Nach der 0:1-Heimniederlage gegen Hannover 96 stand Kölns Trainer Zvonimir Soldo Rede und Antwort.

Frage: Zvonimir Soldo, gegen Hannover hat Ihre Mannschaft die vierte Heimniederlage kassiert. Die Fans haben gepfiffen, was sagen sie dazu?

Zvonimir Soldo: Mit so einer Leistung kann man kein Spiel gewinnen. Engagement und Leidenschaft haben gefehlt. Dass die Zuschauer unzufrieden sind, ist normal. Sie haben ja schon ein paar Niederlagen hier erlebt, aber da war wenigstens die Einstellung okay. Das war bislang unser schlechtestes Spiel.

Frage: Nach dem schweren Auftaktprogramm sollten nun die Gegner auf Augenhöhe kommen. Wie erklären Sie sich dann eine solche Leistung?

Soldo: Vielleicht haben schon einige gedacht, dass wir aus dieser Situation heraus sind. Aber wir müssen noch viel arbeiten, um da rauszukommen.

Frage: Sechs Tore in elf Spielen hat Ihr Team erzielt. Wie erklären Sie sich diese Schwäche?

Soldo: Wenn man ohne Engagement und Leidenschaft spielt, kann man auch nichts nach vorne machen.

Frage: Was sagen Sie zur schwachen Leistung von Petit?

Soldo: Es waren alle schwach.

Frage: Sie haben in der zweiten Halbzeit Wechsel für das Mittelfeld und die Abwehr vorgenommen. Warum haben Sie nicht noch einen Stürmer gebracht?

Soldo: Wir hatten genug Stürmer auf dem Platz. Wir hatten aber Probleme im Mittelfeld, deshalb diese Wechsel.

Frage: Köln muss nun bei Hertha BSC Berlin antreten. Was muss besser werden?

Soldo: Wir haben zu leicht die Zweikämpfe verloren, das muss sich ändern. Und bei mir hat keiner Laufverbot.