Während die Fußball-Profis wohl ausnahmslos ihre freien Tage genießen, geht die Arbeit der organisierten Fans für die kommende Spielzeit bereits wieder los - wenn auch noch nicht im vollen Umfang.

"Auch bei uns ist etwas Ruhe angesagt, das ist nach einer Saison mit über 50 Spielen auch ganz gut so", erklärt Rene Koch, der Fanbeauftragte des Hamburger SV, im Gespräch mit bundesliga.de. Gerade gegen Ende der Spielzeit 2008/09 gab es in den Derbywochen gegen den Lokalrivalen Werder Bremen für die Hamburger Fan-Organisatoren einiges zu tun.

Organisieren was geht

Keinen Widerspruch in puncto Arbeitsbelastung bekommt Koch von seinem Hannoveraner Kollegen Frank Watermann: "Es tut gut, wenn hier einmal etwas weniger los ist."

Aber richtig abschalten kann Watermann nicht. Er plant schon weit voraus: "Es ist zwar nicht viel, aber was man an Sonderzügen für die kommende Saison organisieren kann, wird bereits in Angriff genommen."

Urlaub bei der Mannschaft

Komplett ausspannen und die Beine hochlegen ist für die Fanbeauftragten in der Fußball freien Zeit also nicht angesagt. "Wie zu allen Bundesliga-Auswärtsspielen organisieren wir bereits Busse zu einigen Vorbereitungsspielen. Zum Beispiel zur Partie gegen den AZ Alkmaar", so Koch. Für alle Anhänger, die nach der kurzen Sommerpause gleich wieder bei ihrer Mannschaft sein wollen, bieten die HSV-Fanbeauftragten noch einen weiteren Service an.

"Wir geben Empfehlungen für Unterkünfte rund um das Vorbereitungstrainingslager. Dann organisieren sich einige Fans dort ihren Sommerurlaub", erklärte Koch. Dieses Jahr würde dieser im österreichischen Längenfeld stattfinden, wo der HSV-Tross zwischen dem 6. und 16. Juli bereits zum dritten Mal eine Saisonvorbereitung absolviert.

Für die ehrenamtlichen Fanhelfer gibt es davor aber noch ein kleines Schmankerl. Denn am Samstag werden alle 200 freiwilligen Unterstützer des HSV zu einer Feier in der HSH Nordbank Arena eingeladen.

Einsatz für die Fans

Auch wenn die Fangruppierungen des Zweitligisten TSV 1860 München den Besuch von Trainingslagern meistens selber organisieren, so ist "Löwen"-Fanbetreuerin Jutta Schnell momentan trotzdem nicht beschäftigungslos. Im Gegenteil: Gerade jetzt setzt sie sich besonders für die TSV-Anhänger ein. "Von Vereinsseite wurde eine Erhöhung der Eintrittspreise für kommende Saison angekündigt, das sorgt für einigen Diskussionsstoff", so Schnell.

Für die Fußball-Fans ist nach der Saison eh vor der Saison. "Ich war schon froh als die Bundesliga zu Ende war. Gerade weil sie für mich ein Happy-End hatte", gestand Mönchengladbach-Fan M. Jüttner aus Düren gegenüber bundesliga.de. "Doch so richtig ohne Fußball auskommen geht nicht. Da kommen der Confederations Cup und die U-21-Europmaiesterschaft gerade recht", so Jüttner weiter. Der "Fohlen"-Anhänger spricht dabei wohl vielen aus der Seele: "Es kribbelt wieder, vielleicht hat es auch nie aufgehört."

Christian Krämer