Wenn es beim FC Bayern Gewinner der Vorbereitung gibt, zählt Daniel van Buyten mit Sicherheit dazu.

Der Belgier hat sich bei Trainer Louis van Gaal einen hohen Stellenwert erarbeitet.

Den vom ersten Tag an ausgerufene Konkurrenzkampf hat der Innenverteidiger mit viele Kampf und Fleiß aufgenommen und sich wohl erstmal gegen Martin Demichelis und Breno durchgesetzt.

Abwehrblock mit Badstuber

Auch beim 4:1 gegen den AC Mailand am ersten Tag des Audi Cups hat van Buyten wieder eine sehr ordentliche Vorstellung abgegeben - Seite an Seite mit dem Youngster Holger Badstuber.

Im Interview mit bundesliga.de spricht nun van Buyten, wieder Sieg einzuschätzen ist, wie er den Konkurrenzkampf sieht und spricht über seinen Freund Franck Ribery.

bundesliga.de: Daniel van Buyten, kann die Bundesliga-Saison losgehen?

Daniel van Buyten: Wir stecken immer noch in der Vorbereitung, aber wir sind spielerisch schon sehr gut drauf. Wir versuchen die Anforderungen des Trainers zu erfüllen und das sah gegen Milan schon sehr gut aus.

bundesliga.de: Die jungen Spieler haben sich in den Vordergrund gespielt. Was sagen Sie zu den Auftritten von Thomas Müller, Saer Sene, Holger Badstuber und Co.?

Van Buyten: Einfach super! Die Jungs spielen gegen eines der besten Teams der Welt und haben so einen positiven Auftritt. Sie haben sich nicht versteckt, haben Tore geschossen und haben sehr stark gespielt…

bundesliga.de: …und ihre Chance sich zu beweisen genutzt?

Van Buyten: Ja! Diese Spiele wie gegen Milan oder Manchester sind eine gute Plattform, um sich zu präsentieren, Selbstvertrauen zu tanken und in den Mittelpunkt zu rücken. Auf diesem Niveau können sie viel lernen. Das war wirklich nicht schlecht, was die Jungs gezeigt haben.

bundesliga.de: Ist es auch ein Verdienst von Trainer Louis van Gaal, der den Konkurrenzkampf vom ersten Tag an geschürt hat?

Van Buyten: Richtig. Kein Spieler hat seinen Platz im Team hundertprozentig sicher. Das war auch seine Ansage am Anfang: Jeder muss um seinen Platz kämpfen, jeder muss im Training seinen Platz in der Mannschaft erkämpfen. Das ist sehr positiv, weil jeder zeigen will, was er kann und kämpft, um zu spielen.

bundesliga.de: Mittwoch AC Mailand, Donnerstag Manchester United, Sonntag Neckarelz: Sind die vielen Spiele in der kurzen Zeit ein Problem?

Van Buyten: Nein! Wobei die wichtigsten Spiele natürlich erst einmal gegen Neckarelz und eine Woche später gegen 1899 Hoffenheim sind. Natürlich sind die Duelle gegen Milan und Manchester auch sehr wichtig, weil das große Mannschaften sind. Diese Spiele werden in der ganzen Welt verfolgt. Man spielt nicht jeden Tag gegen Manchester oder Mailand.

bundesliga.de: Auf Milan und Manchester folgt wie angesprochen Neckarelz: Befürchten Sie Motivationsprobleme gegen den unterklassigen Gegner?

Van Buyten: Ob Manchester oder Neckarelz, wir sind topmotiviert!

bundesliga.de: Noch ein Wort zu ihrem Freund Franck Ribery. Sie sind mit ihm im ständigen Austausch. Wie ist der Stand seiner Verletzung? Wie sehen Sie seine Situation?

Van Buyten: Ihm geht es besser, seine Verletzung bereitet ihm immer weniger Probleme, weil es weniger wehtut. Er hat zuletzt gut trainiert. Anfang nächster Woche ist Franck sicher wieder mit dabei!

Das Gespräch führte Fatih Demireli