Hamburg - Nach Wolfgang Hesls Wechsel zu Dynamo Dresden hat der Hamburger SV zurzeit nur noch zwei Torhüter im Kader der Bundesligamannschaft. Das hat sich am Dienstag geändert - zumindest auf dem Trainingsplatz. Mit Sven Neuhaus konnte Torwarttrainer Ronny Teuber wieder einen dritten Mann in der Übungseinheit begrüßen.

Der 33-jährige Neuhaus, der in seiner bisherigen Karriere 154 Zweitligabegegnungen für den FC Augsburg, Greuther Fürth und Fortuna Düsseldorf absolviert hat und zuletzt bei RB Leipzig unter Vertrag stand, ist zurzeit ohne Verein und wird sich in den kommenden Tagen für ein Arbeitspapier bei den Rothosen bewerben.

Sala wieder am Ball

Jacopo Sala war der Pechvogel der Vorbereitung. Der junge Italiener war zusammen mit Gökhan Töre, Michael Mancienne und Jeffrey Bruma vom FC Chelsea an die Elbe gewechselt und zog sich schon im ersten Trainingslager auf Sylt einen Muskelbündelriss zu. Nach seiner Reha in Italien ist der Angreifer nun seit einer Woche schon wieder in Hamburg und arbeitet zusammen mit Athletik-Trainer Markus Günther an seinem Comeback.

Am Dienstag stand Sala mit dem Ball auf dem Platz. "Ich fühle mich von Tag zu Tag besser. Es ist schön, wieder neben den Kollegen auf dem Rasen zu stehen", sagte der 19-Jährige. Wann er wieder mit seinen Mitspielern zusammen trainieren kann, steht noch nicht fest.