Der Schalker Benedikt Höwedes sah im Spiel bei Hannover 96 die Rote Karte
Der Schalker Benedikt Höwedes sah im Spiel bei Hannover 96 die Rote Karte
Bundesliga

Kartenfestival der Rekorde

München - Mit acht Platzverweisen geht der 3. Spieltag in die Bundesliga-Geschichte ein: Mehr waren es in der Liga-Historie in einer kompletten Runde noch nie. Stefan Kießling, der BVB und Mirko Slomka hatten dagegen so einiges zu feiern. Die Splitter des 3. Spieltags...

Serien



    Stuttgart hat erst zum zweiten Mal in seiner Bundesliga-Geschichte die ersten drei Saisonspiele verloren - zuvor passierte das dem VfB nur in der Spielzeit 2010/11.

    Hertha BSC hat erstmals in der Bundesliga aus den ersten drei Saisonspielen sieben Punkte geholt.

    Hertha BSC bleibt unter Jos Luhukay zu Hause ungeschlagen: In 19 Pflichtspielen im heimischen Olympiastadion unter dem Niederländer gab es 14 Siege und fünf Unentschieden.

    Der HSV hat im dritten Jahr in Folge nach drei Spieltagen maximal einen Punkt auf dem Konto.

    Erst zum zweiten Mal überhaupt startete Mainz mit drei Siegen in eine Saison - zuvor gelang dies nur in der Spielzeit 2010/11, als man sogar mit sieben Siegen startete.

    Leverkusen hat saisonübergreifend die letzten acht Bundesliga-Spiele gewonnen und damit einen neuen Vereinsrekord aufgestellt.

    Dortmund gewann erstmals seit zwölf Jahren wieder die ersten drei Saisonspiele - 01/02 wurde der BVB anschließend Meister.

    Der FC Bayern ist seit 28 Bundesliga-Spielen ungeschlagen und stellte damit einen neuen Vereinsrekord auf. Bis zum historischen Rekord des HSV fehlen nun noch acht ungeschlagene Spiele.

    Hannover 96 gewann erstmals seit 41 Jahren die ersten beiden Heimspiele einer Bundesliga-Saison.



Tore



    In den drei Spielen von Hoffenheim fielen diese Saison satte 16 Tore, also alle 17 Minuten sahen die Zuschauer einen Treffer zu sehen - für Unterhaltung ist bei TSG-Partien diese Spielzeit mehr als gesorgt.

    Franck Ribery traf gegen Nürnberg erstmals in der Bundesliga per Kopf.

    Nicolai Müller hat saisonübergreifend für Mainz in den letzten fünf Pflichtspielen immer getroffen. Insgesamt gelangen ihm dabei sechs Tore.

    Halil Altintop beendete eine Flaute von 2.527 Bundesliga-Minuten ohne Tor und traf erstmals seit dem 8. Mai 2010 (damals für Frankfurt in Wolfsburg).



Jubiläen



    Alex Meier erzielte sein 50. Bundesliga-Tor, Ermin Bicakcic fälschte seinen Torschuss unhaltbar ab.

    Stefan Kießling erzielte sein 100. Bundesliga-Tor im Trikot von Bayer Leverkusen.

    Dortmund feierte gegen Bremen seinen 450. Heimsieg in der Bundesliga.

    Der 1. FC Nürnberg kassierte seine 450. Niederlage in der Bundesliga.

    Mirko Slomka erlebte bei seinem 200. Bundesliga-Spiel als Trainer einen umkämpften Sieg gegen Ex-Klub Schalke.



Sonstiges



    Erstmals seit sechs Jahren startete mit Eintracht Braunschweig ein Aufsteiger wieder mit drei Niederlagen an den ersten drei Spieltagen – Hansa Rostock stieg 2007/08 am Saisonende ab.

    Acht Platzverweise gab es an diesem Wochenende - so viele wie in der Liga-Historie zuvor noch nie an einem Spieltag.

    Sieben Heimsiege gab es diesen Spieltag, die einzige Heimpleite kassierte Aufsteiger Braunschweig.

    Schon 15 Elfmeter wurden an den ersten drei Spieltagen gepfiffen - so viele wie noch nie nach drei Runden.

    Sieben Platzverweise gab es an diesem Spieltag bereits, mehr waren es in der Liga-Historie in einer kompletten Runde noch nie (zuvor letztmals sieben Platzverweise hatte es am 29. Spieltag 09/10 gegeben) und es folgen ja noch zwei Partien am Sonntag.

    Sechs Heimsiege gab es in den sieben Partien, ein Gastteam siegte hingegen noch nicht.

    Sejad Salihovic sah den schnellsten Platzverweis in der Ligahistorie der TSG (neunte Minute).

    Insgesamt war es schon der vierte Platzverweis für Salihovic im TSG-Dress, womit er den Negativrekord des jetzigen Wolfsburgers Luiz Gustavo einstellte.

    Nur drei Punkte aus den ersten drei Spielen - das ist der schlechteste Gladbacher Start unter Lucien Favre.

    Szabolcs Huszti erzielte sein elftes Elfmetertor für Hannover 96 und stellte damit den Vereinsrekord von Hans Siemensmeyer ein.