München - Mit acht Platzverweisen geht der 3. Spieltag in die Bundesliga-Geschichte ein: Mehr waren es in der Liga-Historie in einer kompletten Runde noch nie. Stefan Kießling, der BVB und Mirko Slomka hatten dagegen so einiges zu feiern. Die Splitter des 3. Spieltags...

Serien



  • Stuttgart hat erst zum zweiten Mal in seiner Bundesliga-Geschichte die ersten drei Saisonspiele verloren - zuvor passierte das dem VfB nur in der Spielzeit 2010/11.

  • Hertha BSC hat erstmals in der Bundesliga aus den ersten drei Saisonspielen sieben Punkte geholt.

  • Hertha BSC bleibt unter Jos Luhukay zu Hause ungeschlagen: In 19 Pflichtspielen im heimischen Olympiastadion unter dem Niederländer gab es 14 Siege und fünf Unentschieden.

  • Der HSV hat im dritten Jahr in Folge nach drei Spieltagen maximal einen Punkt auf dem Konto.

  • Erst zum zweiten Mal überhaupt startete Mainz mit drei Siegen in eine Saison - zuvor gelang dies nur in der Spielzeit 2010/11, als man sogar mit sieben Siegen startete.

  • Leverkusen hat saisonübergreifend die letzten acht Bundesliga-Spiele gewonnen und damit einen neuen Vereinsrekord aufgestellt.

  • Dortmund gewann erstmals seit zwölf Jahren wieder die ersten drei Saisonspiele - 01/02 wurde der BVB anschließend Meister.

  • Der FC Bayern ist seit 28 Bundesliga-Spielen ungeschlagen und stellte damit einen neuen Vereinsrekord auf. Bis zum historischen Rekord des HSV fehlen nun noch acht ungeschlagene Spiele.

  • Hannover 96 gewann erstmals seit 41 Jahren die ersten beiden Heimspiele einer Bundesliga-Saison.



Tore



  • In den drei Spielen von Hoffenheim fielen diese Saison satte 16 Tore, also alle 17 Minuten sahen die Zuschauer einen Treffer zu sehen - für Unterhaltung ist bei TSG-Partien diese Spielzeit mehr als gesorgt.

  • Franck Ribery traf gegen Nürnberg erstmals in der Bundesliga per Kopf.

  • Nicolai Müller hat saisonübergreifend für Mainz in den letzten fünf Pflichtspielen immer getroffen. Insgesamt gelangen ihm dabei sechs Tore.

  • Halil Altintop beendete eine Flaute von 2.527 Bundesliga-Minuten ohne Tor und traf erstmals seit dem 8. Mai 2010 (damals für Frankfurt in Wolfsburg).



Jubiläen



  • Alex Meier erzielte sein 50. Bundesliga-Tor, Ermin Bicakcic fälschte seinen Torschuss unhaltbar ab.

  • Stefan Kießling erzielte sein 100. Bundesliga-Tor im Trikot von Bayer Leverkusen.

  • Dortmund feierte gegen Bremen seinen 450. Heimsieg in der Bundesliga.

  • Der 1. FC Nürnberg kassierte seine 450. Niederlage in der Bundesliga.

  • Mirko Slomka erlebte bei seinem 200. Bundesliga-Spiel als Trainer einen umkämpften Sieg gegen Ex-Klub Schalke.



Sonstiges



  • Erstmals seit sechs Jahren startete mit Eintracht Braunschweig ein Aufsteiger wieder mit drei Niederlagen an den ersten drei Spieltagen – Hansa Rostock stieg 2007/08 am Saisonende ab.

  • Acht Platzverweise gab es an diesem Wochenende - so viele wie in der Liga-Historie zuvor noch nie an einem Spieltag.

  • Sieben Heimsiege gab es diesen Spieltag, die einzige Heimpleite kassierte Aufsteiger Braunschweig.

  • Schon 15 Elfmeter wurden an den ersten drei Spieltagen gepfiffen - so viele wie noch nie nach drei Runden.

  • Sieben Platzverweise gab es an diesem Spieltag bereits, mehr waren es in der Liga-Historie in einer kompletten Runde noch nie (zuvor letztmals sieben Platzverweise hatte es am 29. Spieltag 09/10 gegeben) und es folgen ja noch zwei Partien am Sonntag.

  • Sechs Heimsiege gab es in den sieben Partien, ein Gastteam siegte hingegen noch nicht.

  • Sejad Salihovic sah den schnellsten Platzverweis in der Ligahistorie der TSG (neunte Minute).

  • Insgesamt war es schon der vierte Platzverweis für Salihovic im TSG-Dress, womit er den Negativrekord des jetzigen Wolfsburgers Luiz Gustavo einstellte.

  • Nur drei Punkte aus den ersten drei Spielen - das ist der schlechteste Gladbacher Start unter Lucien Favre.

  • Szabolcs Huszti erzielte sein elftes Elfmetertor für Hannover 96 und stellte damit den Vereinsrekord von Hans Siemensmeyer ein.