Köln - Auch Karl-Heinz Riedle fiebert dem großen Revierderby Borussia Dortmund gegen den FC Schalke 04 am Sonntag entgegen. "Die Stimmung bei den Spielen war immer überragend, es waren tolle Spiele. Derbys sind etwas ganz Besonderes", erinnert sich der Weltmeister von 1990 im Interview mit bundesliga.de. Zwischen 1993 und 1997 spielte der heute 50-Jährige für den BVB und erzielte dabei in 87 Bundesliga-Spielen 24 Tore.

bundesliga.de: Herr Riedle, am Sonntag steigt das Derby Borussia Dortmund gegen Schalke 04. Ist das für Sie das größte Derby in Deutschland?

Karl-Heinz Riedle: Vom Prestige her ist es sicherlich das größte Derby in Deutschland. Es gibt ja auch nicht so viele. Bayern gegen 1860 war früher auch ein bedeutendes Derby. Sonst gibt es noch Werder Bremen gegen den Hamburger SV. Aber diese Derbys haben meiner Meinung nach nicht den Stellenwert wie Dortmund gegen Schalke.

bundesliga.de: Wie schätzen Sie die aktuelle sportliche Situation der beiden Vereine ein?

Riedle: Beide Mannschaften sind eigentlich gut drauf. Dortmund hat einen Lauf und jetzt ein Heimspiel. Aber bei einem Derby weiß man nie so genau, was herauskommt. Ich denke, dass Dortmund leichter Favorit ist.

"BVB spielt einen richtig guten Ball"

bundesliga.de: Die Dortmunder liegen sechs Punkte vor Schalke. Ist es dennoch ein Derby auf Augenhöhe?

Riedle: Schalke hat bisher eine ordentliche Saison gespielt, allerdings waren die letzten Resultate des BVB überragend. Sie spielen super und sind deshalb auch mein Favorit. Aber wie wir ja wissen, haben Derbys ihre eigenen Gesetze.

bundesliga.de: Wurden bei der Borussia die vier Pflichtspiele ohne Sieg vor einigen Wochen auch ein bisschen überbewertet?

Riedle: Das denke ich schon. Es war keine Krise. Die anderen können auch Fußball spielen. Jetzt treffen sie die Bude wieder und spielen einen richtig guten Ball.

bundesliga.de: Haben Sie eine Erklärung dafür, warum Pierre-Emerick Aubameyang im Moment trifft, wie er will und schon 13 Tore in der Bundesliga auf dem Konto hat?

Riedle: Er hat einen Wahnsinnslauf. Aber das trifft nicht nur auf Aubameyang zu, sondern auf die ganze Mannschaft. Man sieht, wie toll er die Bälle aufgelegt bekommt. Er hätte sogar noch öfter treffen können und hat im letzten Spiel in Bremen ein paar Riesenchancen vergeben. Die Mannschaft spielt richtig stabil, sie kreieren viele Torchancen. Aubameyang als Stoßstürmer vorne drin steht immer richtig. Er macht im Moment alles richtig.

"Dortmund gewinnt 2:0"

bundesliga.de: Ist es ein großes Verdienst von Thomas Tuchel, dass er Henrikh Mkhitaryan in die Spur gebracht und zum Leistungsträger gemacht hat?

Riedle: Das hat Tuchel nicht nur mit Mkhitaryan gemacht, sondern auch mit anderen Spielern wie etwa einem Mats Hummels, der wieder seine Qualitäten auf den Platz bringt. Sie machen alle einen sehr fitten Eindruck. Bei vielen Spielern hat man das Gefühl, dass sie noch ein paar Kilo abgenommen haben. Das schaut alles gut aus. Ich glaube, dass Thomas Tuchel in Dortmund einen Riesenjob macht.

bundesliga.de: Kommen wir auf Schalke 04 zu sprechen. Die Knappen haben einen sehr guten Start hingelegt, hatten zuletzt aber eine leichte Delle in ihren Ergebnissen. Und Schalke hat noch nicht gegen Topteams wie Dortmund, die Bayern oder Leverkusen gespielt. Macht Schalke auf Sie bereits einen stabilen Eindruck?

Riedle: Das wird sich jetzt zeigen. Wenn sie in Dortmund verlieren sollten, hätten sie neun Punkte Rückstand auf die Borussia. Das wäre schon einmal eine Ansage. Sie haben sich auch schon gegen die Aufsteiger Darmstadt und Ingolstadt schwer getan. Jetzt kommen die großen Mannschaften.

bundesliga.de: Wie lautet Ihr Tipp fürs Wochenende?

Riedle: Ich glaube, dass Dortmund gewinnt und tippe auf einen 2:0-Sieg.

Das Gespräch führte Tobias Gonscherowski