Mönchengladbach - Borussia Mönchengladbachs Stürmer Max Kruse hat sich in der zurückliegenden Partie gegen Hertha BSC einen Kapseleinriss im rechten Sprunggelenk zugezogen.

Das ergab die MRT-Untersuchung, der sich Kruse am heutigen Nachmittag bei Borussias Mannschaftsarzt Dr. Stefan Hertl unterzog. Nach der Untersuchung kam der 26-Jährige noch zur Behandlung in den BORUSSIA-PARK. Am morgigen Dienstag wird Kruse mit dem Training aussetzen.

Anschließend soll von Tag zu Tag entschieden werden, wann der Angreifer ins Mannschaftstraining zurückkehren kann. Kruse hatte sich die Blessur bei einem Foul von Herthas Jens Hegeler bereits in der neunten Minute zugezogen. Den daraus resultierenden Freistoß nutzte die Fohlenelf zur Führung durch Tony Jantschke. Kruse wurde in der Schlussphase gegen André Hahn ausgewechselt.