Frankfurt/Main - Eintracht Frankfurt hat in einem Benefizspiel für den finanziell angeschlagenen Verbandsligisten SV Viktoria 01 Aschaffenburg am Dienstagabend (24. August) im Stadion am Schönbusch mit 8:0 (6:0) gewonnen. Marcos Alvarez traf gleich dreifach.

Von Beginn an ging es nur in eine Richtung - in Richtung des Aschaffenburger Tores. Doch zunächst schien der Kasten von SVA-Keeper Florian Seifert wie vernagelt. Bei Halil Altintops Kracher an den Pfosten hatte der Amateurtorhüter noch Glück. Nur wenige Minuten später parierte er gegen Marcel Heller und Markus Steinhöfer.

In der 11. Minute war Seifert dann machtlos. Nach einem Abwehrschnitzer der Platzherren war Marcos Alvarez zur Stelle und markierte den längst fälligen Führungstreffer für die Eintracht.

Amanatidis stellt Endstand her

In der 18. Minute erhöhte Caio auf 2:0. Danach wechselte Aschaffenburg den Torhüter. Für Seifert kam Christos Patsiouras. Der musste schon nach wenigen Minuten erstmals hinter sich greifen, als Altintop zum 3:0 traf (26.). Sieben Minuten später traf Caio zum zweiten Mal, Alvarez markierte in der 37. Minute das 5:0 für die SGE. Mit dem Halbzeitpfiff war es dann abermals Alvarez, der auf 6:0 erhöhte.

Eintracht-Torwart Ralf Fährmann musste in den ersten 45 Minuten nur ein Mal vor dem heranstürmenden Tobias Bystrek retten (24.).

Bereits zehn Minuten nach Wiederanpfiff erhöhte der eingewechselte Ioannis Amanatidis auf 7:0 , der in der 83. Minute auch das 8:0 erzielte.