Auch am Samstag werden sich Schalkes Kapitän Benedikt Höwedes (l.) und Leverkusens Stefan Kießling wieder packende Duelle liefern
Auch am Samstag werden sich Schalkes Kapitän Benedikt Höwedes (l.) und Leverkusens Stefan Kießling wieder packende Duelle liefern

Kampf um die Königsklasse

Köln - Seit die Bundesliga in der Fünfjahreswertung wieder an der Serie A vorbeigezogen ist, hat der dritte Platz der Bundesliga enorm an Bedeutung gewonnen. Der Tabellendritte ist direkt für die Champions League qualifiziert und muss, anders als der Vierte, keine nervenaufreibende Qualifikationsrunde spielen.

Schalke in der Rückrundentabelle vor Leverkusen

Zumal der Einzug in die Königsklasse über ganz hohe Hürden führen kann - siehe Borussia Mönchengladbach, die an Dynamo Kiew scheiterten und deshalb "nur" in der Europa League spielen durften. Diesem Risiko würden Bayer Leverkusen und der FC Schalke 04 gerne aus dem Weg gehen. Die direkte Qualifikation für die Champions League ist das große Ziel!



Momentan liegt Bayer in der Tabelle noch vier Punkte vor den "Knappen", aber die Formkurve der Schalker zeigt eindeutig nach oben. In der Rückrundentabelle liegt Königsblau mit 20 Punkten auf Rang drei - vier Zähler vor Bayer Leverkusen. Am Wochenende ist die "Werkself" auf Schalke zu Gast und kann mit einem Sieg schon fast alles klar machen im Kampf um die Champions League. Sollte Schalke allerdings gewinnen, wären sie bis auf einen Punkt dran an der Königsklasse. Wir haben die einzelnen Mannschaftsteile der Konkurrenten im OBM unter die Lupe genommen, um für Samstag eine Prognose zu wagen.

Im Tor hat Bayer mit Bernd Leno klar die Nase vorn. Der Leverkusener hielt für seine Manager in 42,8 Prozent seiner Spiele die Null. Damit ist er nicht nur deutlich stärker als Schalkes Timo Hildebrand, der in 29,7 Prozent seiner OBM-Spiele ohne Gegentor blieb, sondern ist sogar der beste Torhüter des OBM. Knapp vor Frankfurts Kevin Trapp. 1:0 für Leverkusen.

Wollscheid ragt in der Abwehr heraus



In der Abwehrrangliste des letzten Spieltages sind gleich drei Bayer-Akteure in der Top 10 vertreten, die von Philipp Wollscheid angeführt wird. Der Leverkusener Innenverteidiger gewann 59,6 Prozent seiner Zweikämpfe. Außerdem gehören Gonzalo Castro auf Rang sechs sowie Stefan Reinartz auf Platz acht zu den besten Defensivspielern im OBM. Schalkes bester Verteidiger ist Kapitän Benedikt Höwedes, der mit 58,3 Prozent gewonnenen Zweikämpfen auf dem siebten Platz liegt. Auch die Defensive spricht eindeutig für die "Werkself".

Im Mittelfeld ist zwar Leverkusens Lars Bender auf Platz 17 der Saisonrangliste der beste einsatzfähige Akteur der beiden Spitzenteams, aber vor dem zweitbesten Bayer-Spieler Simon Rolfes liegen mit Julian Draxler, Jermaine Jones, Tranquillo Barnetta, Roman Neustädter und Joel Matip gleich fünf Schalker Profis. Auch wenn Neustädter gegen Bayer gelbgesperrt fehlen wird, spricht im Mittelfeld die Qualität in der Breite des Kaders eindeutig für S04. Nur noch 1:2 im OBM-Teamcheck.

Kießling spielt die Saison seines Lebens



Im Sturm spielt Stefan Kießling auch im OBM die Saison seines Lebens. Mit 0,49 Toren pro OBM-Spiel stellt er sogar Mario Mandzukic und Robert Lewandowski in den Schatten. Hinter den großen Drei liegen mit Klaas-Jan Huntelaar und Jefferson Farfan gleich zwei Schalker Angreifer. Einziges Problem aus Schalker Sicht: Huntelaar wird im Duell gegen Leverkusen auf jeden Fall fehlen und auch der Einsatz von Farfan ist aufgrund von muskulären Problemen fraglich. Ohne die zwei Top-Offensivspieler mangelt es Königsblau - zumindest im OBM - an Durchschlagskraft.

Insgesamt kann Bayer Leverkusen den OBM-Teamvergleich mit 3:1 für sich entscheiden. Selbst, wenn man den Schalker Heimvorteil berücksichtigt, ist die OBM-Prognose klar: Leverkusen wird sich den dritten Platz sichern.

OBM-Redaktion

Weitere OBM-Infos:
In fünf Schritten zum Bundesliga Manager!
10 Fragen, 10 Antworten: So funktioniert der OBM
Jetzt für den OBM registrieren!
OBM light - den OBM ohne Registrierung testen!