München - Didier Ya Konan hat sich zurückgemeldet - und wie! Beim 2:1 über Borussia Dortmund erzielte der Stürmer eine Minute vor Schluss das Siegtor für Hannover 96. Im Stile eines echten Torjägers: Mit dem Rücken zum Tor nahm der Ivorer den Ball an, drehte sich sekundenschnell und netzte mit einem strammen Rechtsschuss aus 18 Metern ein.

Der Rest war grenzenloser Jubel, zumal sich der zuletzt von einigen Verletzungsproblemen aus dem Tritt gebrachte 27-Jährige, der mit 14 Treffern in 28 Partien bereits in der vergangenen Spielzeit der Top-Torschütze der "Roten" war, mit seinem ersten Saisontor nun bis zum 6. Spieltag hatte gedulden müssen.

Die User von bundesliga.de wussten Ya Konans Kaltschnäuzigkeit vor dem gegnerischen Kasten zu schätzen und wählten seine spielentscheidende Aktion gegen den Deutschen Meister mit beachtlichen 54 Prozent der Stimmen und großem Abstand zum "Tor des 6. Spieltags".

Samba-Zauber im Kraichgau

Mit 24 Prozent ging Platz 2 an Martin Harnik vom VfB Stuttgart. Der Österreicher, der den Schwaben mit seinem "Doppelpack" im Derby beim SC Freiburg einen 2:1-Sieg bescherte, krönte seine starke Vorstellung mit einem wunderschönen Volleytor, bei dem Schlussmann Oliver Baumann keinerlei Abwehrchance hatte.

Mit zehn Prozent auf dem 3. Rang landete Roberto Firmino von 1899 Hoffenheim. Der Brasilianer hat momentan einfach einen Lauf und erzielte beim 3:1 über den VfL Wolfsburg sein drittes Tor im dritten Spiel - und was für eines: Nach feinem Doppelpass lupfte der Mittelfeldspieler die Kugel frech über einen Verteidiger und schloss eiskalt ab, ein Traumtor der Marke Copa Cabana!

Podolski, der "Derby-Schreck

Lukas Podolski schoss sich mit einem satten Linksschuss von der Strafraumgrenze mit neun Prozent auf den 4. Platz. Beim 4:1 des 1. FC Köln im rheinischen Derby bei Bayer Leverkusen spielte der Nationalspieler ganz groß auf und schnürte bereits den siebten "Doppelpack" seiner Bundesliga-Karriere.

Komplettiert werden die Top 5 von Mehmet Ekici (drei Prozent), der Türke schlenzte den Ball ausgerechnet bei Werder Bremens 1:1 bei seinem Ex-Club 1. FC Nürnberg millimetergenau ins lange Eck - sein erster Treffer im grün-weißen Trikot.