Kaiserslautern - Für den 1. FC Kaiserslautern war es der erste Derbysieg gegen den 1. FSV Mainz 05 seit sechseinhalb Jahren. Die Pfälzer hatten zuvor keines der letzten sechs Pflichtspiele gegen die Mainzer gewonnen.

  • Kaiserslautern feierte am 6. Spieltag den ersten Saisonsieg - jetzt sind nur noch der Hamburger SV und der FC Augsburg ohne "Dreier".

  • Nach dem Start mit zwei Siegen ging es abwärts: Mainz ist mittlerweile seit vier Partien sieglos und hat aus diesen vier Spielen nur einen Punkt geholt.

  • Tiefpunkt: Erstmals seit dem Wiederaufstieg und damit erstmals unter Thomas Tuchel stehen die Mainzer im unteren Tabellendrittel (Rang 13).

  • Sie können noch Tore schießen: Nach dem Vereinsnegativrekord von nur zwei Treffern an den ersten fünf Spieltagen gelangen Kaiserslautern gegen Mainz gleich drei Treffer und damit mehr als bisher insgesamt.

  • FCK-Kapitän Christian Tiffert erzielte in seinem 200. Bundesliga-Spiel sein erst zweites Kopfballtor, insgesamt war es sein zwölfter Treffer in der Bundesliga. Auf die erste Torvorlage wartet der beste Vorbereiter der Vorsaison aber immer noch. Tiffert hatte die meisten Ballkontakte, war an über der Hälfte aller Torschüsse beteiligt und gewann starke 71 Prozent seiner Zweikämpfe.

  • Mainz hat sieben Gegentore in den letzten zwei Spielen kassiert, insgesamt sind es schon 13 Gegentreffer nach sechs Partien. Letzte Saison kassierten die Mainzer ihr 13. Gegentor erst am 12. Spieltag.

  • Mainz hat schon zum dritten Mal in dieser Saison eine Führung verspielt: Gegen Schalke und in Kaiserslautern verlor der FSV nach Führung, in Hannover reichte es nach 1:0 nur zu einem 1:1.

  • Lautern mit mehr Laufaufwand: Die Pfälzer legten acht Kilometer mehr zurück als Mainz.

  • Faires Derby: Es gab nur 32 Fouls und zwei Gelbe Karten.