München - Die Frage wer der Spieler des 19. Spieltags ist, haben die bundesliga.de-User ganz eindeutig beantwortet. Mit rund 20 Prozent Vorsprung wurde der Dortmunder Mittelfeldregisseur Shinji Kagawa auf Platz 1 gewählt.

Mit zwei Toren und einer überragenden Leistung im Mittelfeld des Meisters verdiente sich der Japaner diese Auszeichnung. Beim 3:1-Sieg seiner Dortmunder gegen 1899 Hoffenheim war der japanische Nationalspieler für das 1:0 und das 3:0 verantwortlich. Zudem glänzte Kagawa immer wieder durch Traumpässe auf seine Mitspieler und gelungene Kombinationen, die stets für Gefahr vor dem Hoffenheimer Tor sorgten.

Kagawa erinnert an Meistersaison

Kagawas gute Leistung überzeugte insgesamt 40,45 Prozent der teilnehmenden User. Ein überragender Wert, wenn man bedenkt, dass sechs Spieler zur Auswahl standen. Mit seiner Spielweise in den ersten beiden Partien der Rückrunde, erinnerte der Japaner wieder stark an seine Auftritte in der Hinrunde der Dortmunder Meistersaison. Und ganz nebenbei sorgte er auch dafür, dass das Fehlen von Mario Götze nicht auffiel - auch das ist eine beeindruckende Leistung.

Demnach ist es nicht verwunderlich, dass sich ein künftiger Dortmunder klar geschlagen geben musste. Marco Reus belegte mit 22,27 Prozent der Stimmen immerhin den zweiten Platz. Mit einem Tor und einer Torvorlage im Spiel gegen Stuttgart, zeigte der Mönchengladbacher Offensivstratege warum ihn der aktuelle Meister zum kommenden Sommer verpflichtet hat.

Reus war ein Mal mehr der überragende Mann auf dem Platz beim Borussia Mönchengladbachs 3:0-Erfolg in Stuttgart. Mit klugen Pässen und einem erfolgreichen Abschluss gestaltete er die gefährlichen Gladbacher Konter wesentlich mit.

Marica überrascht mit Doppelpack

Ebenfalls auf das Treppchen geschafft hat es ein Schalker Stürmer. Ciprian Marica war mit seinem Doppelpack gegen den 1. FC Köln wesentlich am 4:1-Erfolg der "Knappen" beteiligt. Honoriert wurde seine Leistung mit 16,56 Prozent bei der Wahl zum Spieler des Spieltags.

Nach der Kölner Führung erzielte Matchwinner Marica das 1:1 sowie das 2:1 für Schalke, und drehte das Spiel damit fast im Alleingang. Eine durchaus überaschende Leistungsexplosion des rumänischen Stürmers, der bisher auf Schalke fast ausschließlich zu Kurzeinsätzen kam.

Großkreutz mit der Hacke zu Rang 4

Mit Kevin Großkreutz belegt ein weiterer Dortmunder Platz 4 in der Abstimmung. Mit seinem Treffer zum 2:0 und der sehenswerten Hacken-Vorarbeit zum 3:0, war Großkreutz neben Kagawa der überragende Mann auf dem Platz. Zudem erzielte der Ur-Dortmunder einen weiteren Treffer, der allerdings nicht zählte, weil Großkreutz einen Schritt im Abseits gestanden hatte. Trotzdem hat er sich die 9,18 Prozent der Stimmen mit einem überragenden Auftritt redlich verdient.

Etwas abgeschlagen mit 6,56 beziehungsweise 4,99 Prozent, belegen Florian Dick und Eric-Maxim Choupo-Moting die beiden hinteren Plätze. Das soll die Leistung des Kaiserslauterer Verteidigers und des Mainzer Stürmers aber nicht schmälern, denn beide waren mit einem Doppelpack erfolgreich, was besonders für Abwehrmann Dick eine besondere Leistung ist.

Daniel Knoke