Dortmund - Shinji Kagawa hat den nächsten Schritt auf dem Weg zum Comeback hinter sich. Am Mittwoch und Donnerstag konnte der Japaner erstmals an Teilen des Mannschaftstrainings teilnehmen.

"Wir werden das nach und nach steigern, damit gewährleistet ist, dass Shinji topfit in die Sommerpause geht", sagte Jürgen Klopp lachend. Für das Spiel in Bremen ist Kagawa noch kein Thema.

"Werden die Belastung nach und nach steigern"

Das gilt zudem für die Langzeitverletzten Sebastian Kehl, Patrick Owomoyela und Florian Kringe. Auch Nuri Sahin wird in dieser Saison nicht mehr zum Einsatz kommen. Ob Shinji Kagawa am 14. Mai gegen Frankfurt zum Kader zählen kann, bleibt offen. "Ich habe mich jedenfalls gefreut, ihn wieder dabei zu haben", sagte Klopp und fügte hinzu: "Wir werden die Belastung nach und nach steigern."

Für Marcel Schmelzer gilt dies zunächst nicht: Wegen muskulärer Beschwerden setzte der Nationalspieler am Donnerstag aus. Klopp: "Ich gehe davon aus, dass Schmelle morgen wieder trainieren und am Samstag in Bremen spielen kann."