München - Er hat sein Versprechen gehalten: Vor seinem ersten Derby gegen den FC Schalke 04 versprach Dortmunds Neuzugang Shinji Kagawa zwei Tore gegen den Erzrivalen. Die Borussia siegte 3:1, Kagawa traf tatsächlich zwei Mal.

Für die User von bundesliga.de war es eine eindeutige Sache: Kagawa war der Spieler des 4. Spieltags. Insgesamt 62 Prozent der Stimmen gingen an den Japaner.

Für Kagawa war es nicht nur das erste Derby, sondern auch der erste "Doppelpack" in der Bundesliga. Mit seinen Toren trug er maßgeblich zum Erfolg der Dortmunder bei, die damit auf den 3. Platz der Tabelle vorrückten, während Schalke das Schlusslicht der Bundesliga bildet. Bei den Dortmunder Fans hat sich Kagawa schon jetzt unsterblich gemacht.

Hoffer auf Rang 3

Auf Rang 2 kam - mit großem Abstand - der Stuttgarter Pavel Pogrebnyak. Der 27-jährige Russe traf beim 7:0 gegen Borussia Mönchengladbach gleich drei Mal. Es war sein erster "Dreierpack" in der Bundesliga. Insgesamt stimmten 16 Prozent der User für ihn.

Erwin Hoffer vom 1. FC Kaiserslautern folgt mit sieben Prozent der Stimmen auf dem 3. Platz. Der Österreicher sicherte mit seinen ersten beiden Bundesligatoren den "Roten Teufeln" einen Punkt gegen 1899 Hoffenheim.

Risse schreibt Bundesligageschichte

Diego (sechs Prozent), der Mainzer Marcel Risse (5,5 Prozent) und Oliver Baumann vom SC Freiburg (3,5 Prozent) auf den Plätzen 4 bis 6 machen die Runde komplett.

Der Wolfsburger Diego erzielte gegen Hannover 96 die Führung und gewann auch sehr gute 71,4 Prozent seiner Zweikämpfe. Risse erzielte in seinem ersten Spiel sein erstes Tor - und war somit 3000. Torschütze der Bundesligageschichte.

Freiburgs Torwart Baumann hielt seinen Kasten mit drei parierten Frankfurter Torschüssen sauber und war so neben Torschütze Jan Rosenthal der Matchwinner.