Köln - In den diesjährigen Osterferien machten die Junior Adler einmal mehr Frankfurt unsicher. Ob beim bei einer gruseligen Übernachtung im Eintracht Frankfurt Museum, einem spannenden und lustigen Tag in den E-Kinos beim Animationsfilm "Rio" oder der informationsreichen Kinder-Pressekonferenz mit Sebastian Jung: die jungen Mitglieder des Eintracht Frankfurt Kids-Clubs präsentierten sich erneut sehr wissbegierig und lebhaft. So stand auch in diesen Ferien der Spaß im Mittelpunkt jeder Veranstaltung.

Ganz besonderes Interesse zeigten die Junior Adler an der Rallye durch den Frankfurter Zoo. Bevor hier allerdings das Gewusel losging, stärkten sich die jungen Adlerträger erst einmal in einer nahegelegenen Pizzeria.

Zoo-Rally für den Kids-Club

Nach dem leckeren Essen und einem erfrischendem Getränk ging es endlich in den Zoo. Aufgeteilt in zwei Gruppen machten sich insgesamt 20 Mitglieder des Kids-Clubs mit ihren Betreuern auf den Weg. Immer mit dem Ziel vor Augen, am Ende der Rallye den versprochenen Preis zu bekommen.

Allerdings war es nicht so leicht, wie manche dachten. Doch sie trotzten den hohen Temperaturen und scheuten keine Mühe sich jeder kniffligen Frage zu stellen. Denn wer weiß schon aus dem Stehgreif wie eine Hand eines Gorillas aussieht oder was so ein Seelöwe alles frisst? Geschweige denn, welche Gangart eine Giraffe besitzt oder warum Flamingos ihre Nester in 40 cm Höhe bauen?

Schwitzen im Affengehege

Die Junior Adler recherchierten bis ins Detail und ließen kein Tier unbeobachtet. Ins Schwitzen brachte die Kids dabei aber nur der Borgori-Wald. In diesem speziell für Affen erbauten Gehege war nicht nur der Geruch besonders, auch die Luftfeuchtigkeit und die Temperaturen waren eine große Herausforderung.

Zudem zeigten sich die Gorillas sehr schüchtern, so dass die Bewältigung der Aufgabe in Gefahr zu geraten schien. Nach einer kurzen Rast und Abkühlung außerhalb des Geheges ging es dann zum Endspurt. Insgesamt drei Stunden brauchten die beiden Gruppen, bis sie alle Tiere besucht und alle Fragen beantwortet hatten. Doch wer würde der Sieger sein? Während sich die Junior Adler bei Eis und der Robbenfütterungs-Show vergnügen konnten, war die Auswertung im vollen Gange.

Rallye mit Bravour gemeistert

Warten ist allerdings natürlich langweilig! Wer braucht schon Verschnaufpausen? So beschlossen die Junior Adler in der Zwischenzeit Streichelzoo und Spielplatz unsicher zu machen. Die Junior Adler vergnügten sich also noch einige Zeit auf den Spielgeräten und im Irrgarten, bis es dann endlich soweit war und die Auflösung startete.

Nur mit einem Punkt Unterschied konnte der Sieger dann endlich gekürt werden. Fazit: beide Gruppen haben die Rallye mit Bravour gemeistert und hatten allesamt nach einem so lehrreichen und interessanten Tag eine kleine Belohnung verdient!

Mehr über die Junior Adler finden Sie hier.