Julian Brandt (l.) konnte gegen Darmstadt mal wieder seine Qualitäten unter Beweis stellen - © imago / Eibner
Julian Brandt (l.) konnte gegen Darmstadt mal wieder seine Qualitäten unter Beweis stellen - © imago / Eibner
Bundesliga

Julian Brandt: "Habe gezeigt, dass ich kann und will"

Köln - Nach langer Zeit stand Julian Brandt beim 2:1-Auswärtssieg in Darmstadt mal wieder in der Startelf von Bayer 04 Leverkusen. Dass der 19-Jährige den 2:1-Siegtreffer erzielte (77.) und eine starke kämpferische Leistung gezeigt hatte, freute auch Bayers-Cheftrainer Roger Schmidt. "Julian hat sich das verdient", lobte Schmidt, dessen Mannschaft nach dem Aus im DFB-Pokal vergangene Woche gegen Bremen in Darmstadt einen 0:1-Pausenrückstand noch in einen Sieg verwandelte. Nach dem Abpfiff analysierte Brandt den Arbeitssieg in Darmstadt und wagte einen Blick voraus auf die Europa-League-Partie am kommenden Donnerstag bei Sporting Lissabon.

"Die beste Reaktion, die wir zeigen konnten"

Frage: Herr Brandt, Glückwunsch zum Sieg, der aber erst auf Grund einer Leistungssteigerung in der zweiten Halbzeit möglich war, oder?

Julian Brandt: Ja, absolut, wir sind sehr schwer ins Spiel gekommen. Das ist aber nicht unnormal hier in Darmstadt. Wir sind aber aus der Halbzeit rausgekommen und waren heiß darauf, das Spiel zu gewinnen, das hat man auch gesehen. Ich freue mich sehr, dass wir das Ding gedreht haben, gerade nach dem wir das Pokalspiel unter der Woche gegen Bremen verloren haben. Das war die beste Reaktion, die wir zeigen konnten.
Frage: Sie waren ja mit einem Tor auch erfolgreich, nachdem Sie zuletzt nicht so oft zum Einsatz gekommen sind…

Brandt: …ja, für mich persönlich war es auch gut. Ich habe mir die Freude dann auch rausgeschrien. Wenn wir in unserer Situation in Darmstadt so ein Spiel gewinnen, ist das einfach gut. Wir sind jetzt Dritter, das zählt jetzt einfach.

Frage: Warum ist Bayer so schwer ins Spiel gekommen?

"Hier muss man tausend Prozent bringen"