Bundesliga

Leverkusens Julian Brandt: "Es muss bei uns Spielern jetzt einfach ‚klick’ machen"

bundesliga.de: Wie sehen Sie Ihre Entwicklung in dieser Saison?

Brandt: Richtig zufrieden bin ich nie. Es geht immer noch besser. Ich bin sehr kritisch mit mir, auch dann, wenn ich vielleicht mal ein Spiel besonders gut drauf bin. Denn ich sehe ja, dass bei uns momentan die Tore fehlen. Und ich bin nun mal einer derjenigen, die dafür verantwortlich sind, Tore zu erzielen. Also bin ich auch ein Stück weit verantwortlich dafür, dass wir zurzeit nicht auf dem Tabellenplatz stehen, auf dem wir gerne stehen würden.

>>> Das enge Rennen um Europa

bundesliga.de: Nichtsdestotrotz bereiten Sie die meisten Großchancen der Liga vor. Andererseits aber wirken Sie im Vergleich mit anderen Spielern Ihrer Güte noch nicht zweikampfstark genug. Gehen Sie zu selten in den Kraftraum?

Brandt: Ganz im Gegenteil! Ich bin oft im Kraftraum. Unser Fitnesstrainer hat mir sogar geraten, etwas weniger zu machen, weil ich sonst zu massig werden könnte. Körperbau, Gewicht, Fettanteil – alles ist optimal. Die Power wäre also vorhanden. Bloß muss ich diese Power im Spiel auch häufiger auf den Platz bringen, sie besser einsetzen. Daran muss ich arbeiten.