Köln - Eine Woche nach Abpfiff des 34. Bundesliga-Spieltags wird in Berlin nicht nur der Sieger des DFB-Pokals ermittelt. Vom 19. bis 22. Mai 2011 werden sich auch etwa 500 jugendliche Fans im Alter von 16-23 Jahren in der Hauptstadt aufhalten, um das jährliche Finale der Bundesarbeitsgemeinschaft der Fanprojekte auszuspielen.

Das große Fußballturnier, das erneut unter der bewährten Regie des Fanprojekts Berlin stattfinden wird, hat sich längst zu einem festen Termin für die Fanprojekte entwickelt. In diesem Jahr wird das Turnier bereits zum 20. Mal durchgeführt.

Gewaltpräventive Arbeit mit jugendlichen Fans

Auf der Sportanlage Jungfernheide in Berlin-Charlottenburg spielen Mädchen- und Jungenmannschaften in mehr als 40 Teams um die Siegerpokale. Das bundesweite Turnier dient den Fanprojekten als wichtiger Baustein in ihrer gewaltpräventiven Arbeit mit den jugendlichen Fans.

Als die fußballerisch besten Fanprojekte zeigten sich 2010 die Mädchen und Jungen aus dem Norden Deutschlands. Bei den Mädchen gewann das Team aus Bremen, das sich im Finale gegen ihre Hamburger Gegnerinnen durchsetzte. Bei den Jungen siegte das Team aus Hamburg gegen Hannover. Auch Fairnesspokale wurden verteilt: Diese gingen an das Jungenteam aus Mainz und das Mädchenteam aus Leverkusen.

Gemeinsam zum DFB-Pokalfinale

Die meisten Teilnehmer des diesjährigen Jubiläumsturniers reisen am Donnerstag, 19. Mai nach Berlin und übernachten traditionell in Zelten auf der Sportanlage Jungfernheide. Freitag folgt der Anpfiff für das ganztägige Turnier.

Am Samstag geht es zunächst zum Sightseeing nach Berlin, bevor als krönender Abschluss des Wochenendes der gemeinsame Besuch des DFB-Pokalendspiels zwischen dem FC Schalke 04 und dem MSV Duisburg am Samstagabend im Berliner Olympiastadion ansteht.