München - bundesliga.de präsentiert wissenswerte Fakten rund um den 30. Spieltag.

TORE: Am 30. Bundesliga-Spieltag fielen 23 Tore, das sind im Schnitt 2.6 pro Spiel. Der Gesamtschnitt in dieser Saison (791 Tore in 270 Partien) liegt bei 2.93 Toren pro Spiel. Einen so hohen Schnitt gab es zuletzt in der Saison 2003/04, als pro Partie im Schnitt ebenfalls 2.97 Tore fielen.

AUSWÄRTSSTÄRKE: Am 30. Spieltag gab es zwei Auswärtssiege, der Rekord aus der Vorsaison (95 Auswärtssiege) wackelt damit weiter. 88 Mal entführte in der laufenden Spielzeit die Gastmannschaft alle drei Punkte.

TORSCHÜTZEN: Dank seines "Dreierpacks" gegen Leverkusen führt Mario Gomez die Torjägerliste wieder alleine an (22 Tore), Papiss Cisse folgt mit 20 Treffern auf Platz 2, Theofanis Gekas steht mit 16 Treffern auf Platz 3. Milivoje Novakovic, der beim Kölner 1:3 gegen Stuttgart traf, liegt nun mit 14 Treffern allein auf Rang 4.

Am aktuellen Spieltag traf nur Mario Gomez mehr als ein Mal ins Tor, dem Münchner gelang sogar sein erster lupenreiner Hattrick in der Bundesliga.

Am Freitag schoss Andre Schürrle sein 13. Saisontor - damit zieht er mit dem torgefährlichsten Mainzer innerhalb einer Saison gleich (Zidan 2006/07).

SCORER: Mario Gomez übernimmt die alleinige Führung der Scorerliste (23 Punkte), Papiss Demba Cisse rutscht auf Platz 2 zurück (20 Scorerpunkte). Hannovers Didier Ya Konan und Bayerns Thomas Müller folgen ihnen mit je 19 direkten Torbeteiligungen.

Beim besten Vorbereiter gibt es nichts Neues: Christian Tiffert liegt vorne (13 Assists), ihm folgt nun Mario Götze (elf) vor Franck Ribery (zehn).

KARTEN: Mike Hanke (Gelb-Rot) sah am Freitag den einzigen Platzverweis am 30. Spieltag. So wenige Feldverweise gab es zuletzt am 27. Spieltag, als nur der Nürnberger Timothy Chandler vom Schiedsrichter vom Platz geschickt wurde.

Insgesamt gab es 2010/11 nun 54 Feldverweise, im Schnitt 1.8 pro Spieltag. Einen so hohen Schnitt hatten wir zuletzt 2008/09, als im Schnitt ebenfalls 1.8 Spieler pro Spieltag des Feldes verwiesen wurden.

In der Saison 2010/11 gab es 931 Gelbe Karten - das sind im Schnitt 3.45 pro Spiel. Das ist der tiefste Schnitt seit 1991/92 (3.25).

Neben Mike Hanke (Gelb-Rot) handelten sich folgende Spieler eine Gelbsperre ein: Didier Ya Konan, Sergio Pinto, Alexander Meier und Lukas Podolski.

ELFMETER: Am 30. Spieltag gab es nur zwei Elfmeter - Zdravko Kuzmanovic verwandelte beim Stuttgarter 3:1-Sieg in Köln und Sandro Wagner verschoss beim Bremer 1:1 gegen Schalke seinen Elfmeter, allerdings verwandelte er den Nachschuss. So wenige Elfer gab es zuletzt am 26. Spieltag (einen).

Beim Duell Schütze gegen Torwart steht es 52 zu 23, damit wurden nur 69.3% der Elfmeter verwandelt. In der gesamten Vorsaison wurden nur zwölf Strafstöße vergeben. Eine schlechtere Trefferquote vom Punkt gab es zuletzt 2006/07 mit 68.7%.

KURIOSES: Martin Harnik schoss in Köln sein neuntes Saisontor. Der letzte Österreicher zuvor mit so vielen Treffern innerhalb einer Bundesliga-Spielzeit war Markus Weissenberger 1999/2000 (auch neun Tore).

JUBILÄEN: Maik Franz bestritt sein 50. Bundesliga-Spiel für Eintracht Frankfurt.

Didier Ya Konan bestritt sein 50. Bundesliga-Spiel.

Hannover holte in Hamburg seinen 300. Auswärtspunkt in der Bundesliga.

Christian Eigler erzielte das 500. Bundesliga-Auswärtstor in der Vereinsgeschichte des 1. FC Nürnberg.

Ralf Rangnick saß zum 250. Mal als Bundesliga-Coach auf der Trainerbank.

Jürgen Klopp holte in seinem 200. Bundesliga-Spiel als Trainer seinen 300. Punkt.

SERIEN: St. Pauli beendet mit dem 2:2 in Wolfsburg seinen Vereins-Negativrekord von sieben Pleiten in Serie. Allerdings sind die Hamburger nun seit acht Spielen sieglos. Das passierte dem "Kiez-Club" zuletzt am Ende der Abstiegssaison 2001/02.

Michael Oenning blieb auch in seinem viertes Spiel als HSV-Trainer ungeschlagen (ein Sieg, drei Remis).

Hamburg ist seit vier Bundesliga-Duellen mit Hannover sieglos (drei Remis, eine Niederlage) - gegen keinen anderen aktuellen Bundesligisten hat der HSV eine so erfolglose Serie.

Der 1. FC Kaiserslautern kassierte die zweite Heimniederlage in Folge. Vor zwei Wochen hatte es ein 0:1 gegen Leverkusen gegeben.

Bremen baut seine Serie auf sieben Partien ohne Niederlage aus (zwei Siege, fünf Remis). Zuletzt schaffte Werder eine solche Serie vor über einem Jahr (Februar/März 2010 sogar acht Spiele).

Mit zwei Siegen und einem Remis bleibt Ralf Rangnick mit Schalke seit seiner Rückkehr in der Liga unbesiegt.

Jupp Heynckes bleibt in der Bundesliga weiter sieglos bei den Bayern, er konnte weder als Spieler noch als Trainer beim Rekordmeister gewinnen.

Der SC Freiburg verliert zum neunten Mal in Dortmund - nur gegen die Bayern gab es mehr Auswärtspleiten in der Bundesliga (zehn).

REKORDE: Zum sechsten Mal in Folge endete ein Bundesliga-Spiel zwischen Köln und Stuttgart mit einem Auswärtssieg. Eine derartige Serie gab es noch bei keiner anderen Paarung der Bundesliga-Geschichte.

Mainz lief beim 1:0-Sieg gegen Gladbach am Freitag mit der jüngsten Startelf seiner Bundesliga-Geschichte (inklusive 2. Liga) auf (24.7 Jahre).

Mainz hat nach dem Sieg gegen Gladbach 48 Punkte auf dem Konto - ein neuer Vereinsrekord innerhalb einer Bundesliga-Saison.

Mit 29 Punkten aus 30 Spielen ist es die schlechteste Bundesliga-Saison in der Wolfsburger Vereinsgeschichte.

Mit 21 Siegen hat Borussia Dortmund seinen Vereinsrekord aus der Saison 2001/02 eingestellt.