Wolfsburg - Seit genau einem Jahr spielt Josuha Guilavogui für den VfL Wolfsburg. Nach einer erfolgreichen Saison mit den Wölfen ist der französische Nationalspieler besonders ehrgeizig. Im Interview mit bundesliga.de spricht der 24-jährige Mittelfeldspieler über seine Ziele, das Potenzial seiner Mannschaft, Kevin De Bruyne, Max Kruse und warum er von der Bundesliga so dermaßen begeistert ist.

bundesliga.de: Monsieur Guilavogui, ist der VfL Wolfsburg bereit für die neue Bundesliga-Saison?

Josuha Guilavogui: Die Vorbereitung verlief sehr gut. Wir haben unheimlich viel im körperlichen Bereich gearbeitet. Die Trainingseinheiten waren bei beiden Trainingslagern sehr intensiv. Wir haben fast jeden Tag zweimal trainiert und auch viel Zeit in das Pressing und in Sprints investiert, um unsere Defensiv-Arbeit noch zu verbessern.

bundesliga.de: Im Supercup gegen den FC Bayern München war die Leistung vielversprechend.

Guilavogui: Da stimme ich zu, auch wenn ich gemerkt habe, dass wir noch besser werden können und dass wir noch nicht bei 100% unseres Potenzials waren. Wir haben noch Luft nach oben. Aber ich bin guter Dinge, dass wir eine erfolgreiche Saison spielen werden. Wir sind bereit.

"Harter, aber fairer Konkurrenzkampf"

bundesliga.de: Wann wird die Spielzeit 2015/16 eine erfolgreiche Saison für den VfL?

Guilavogui: In der Bundesliga wollen wir unseren zweiten Platz verteidigen und uns wieder direkt für die Champions League zu qualifizieren. In der Mannschaft hat sich nicht so viel verändert, so dass wir uns bereits alle kennen und wir unsere Automatismen haben. Das könnte sicherlich einen Vorteil gegenüber andere Mannschaften sein.

bundesliga.de: Wie sehen Sie die Konkurrenz im defensiven Mittelfeld mit Luiz Gustavo und Maximilian Arnold?

Guilavogui: Es handelt sich um einen harten, aber fairen Konkurrenzkampf. Konkurrenz hat mir noch nie Angst bereitet. Jeder von uns hat seine Stärken und Schwächen und am Ende muss der Trainer entscheiden, welche Spieler er aufstellt. Persönlich spiele ich genauso gern mit Luiz, wie auch mit Max zusammen.

© imago / Contrast

"De Bruyne bringt das Nonplusultra"

bundesliga.de: Kevin De Bruyne ist zum besten Bundesliga-Spieler 2014-2015 gewählt worden. Was macht ihn als Spieler so stark?

Guilavogui: Ich habe das Glück jeden Tag mit Kevin trainieren zu dürfen und was der Junge kann ist einfach fantastisch. Er ist ein Weltklassespieler, keine Frage. Er hat diese Eigenschaft, immer perfekt zu stehen und kann das Spiel superverlagern. Er ist unser Magier. Ohne Kevin wäre es anders, weil er einfach das Nonplusultra bringt.

bundesliga.de: Welchen Eindruck haben Sie bisher von Neuzugang Max Kruse?

Guilavogui: Ich hatte bereits in der vergangenen Saison zwei Mal in der Bundesliga gegen ihn gespielt und es ist klar, dass wir mit ihm eine Waffe mehr in der Offensive haben. Er ist technisch stark und er kann auch auf mehreren Positionen eingesetzt werden. Dadurch, dass er den Ball gut halten kann aber auch dadurch, dass er im Abschluss eiskalt ist, werden wir mit ihm noch stärker.

© imago / Contrast

"Die Mannschaft hat überragende Charaktere"

bundesliga.de: Welche Bilanz ziehen Sie nach einem Jahr in Deutschland?

Guilavogui: Ich fühle mich in Wolfsburg pudelwohl. Ich habe mich gut integriert und ich habe das Glück, in einer tollen Mannschaft mit überragenden Charakteren zu spielen. In den ersten Monaten war alles neu für mich, aber mittlerweile fühle ich mich völlig angekommen.

bundesliga.de: Und was halten Sie von der Bundesliga?

Guilavogui: Ich bin froh, dass ich hier spiele. Diese Liga ist sehr attraktiv. Jedes Spiel ist ausverkauft, die Stadien sind modern und schön, die Atmosphäre ist toll, es geht richtig zur Sache und es fallen viele Tore.

bundesliga.de: Welches Stadion hat Ihnen bisher am besten gefallen?

Guilavogui: Es ist keine einfache Frage, weil alle Stadien toll sind, aber Hamburg war vielleicht das schönste Auswärtsspiel. Auch weil ich dort mein erstes Bundesliga-Tor erzielt habe…

Das Gespräch führte Alexis Menuge