Wolfsburg - Das Schneetreiben war wieder etwas weniger dicht, dafür kam kurzfristig ein fieser Seitenwind auf und peitschte den Wölfen stramm ins Gesicht, als sie am Donnerstag die vorletzte Einheit der Woche absolvierten.

Spannender als die äußeren Bedingungen aber war die personelle Situation. Und hier gab es zwei Tage vor dem Lautern-Spiel wenig zu berichten: Mario Mandzukic fehlte weiter, während Josue zwar wieder trainierte, allerdings noch nicht mit dem Team. Der Brasilianer nahm sich weiterhin zurück und beließ es bei einigen Lauf- und Koordinationsübungen.

Entscheidung fällt am Samstag

"Der richtige Härtetest folgt morgen. Allerdings war es heute ein guter Anfang. Ich verspüre keine Schmerzen und bin insgesamt optimistisch, dass ich am Samstag spielen kann", so Josué.

Auch der Trainer schrieb einen Einsatz seines Sechsers am Betzenberg noch nicht ab. "Die Chance besteht auf jeden Fall. Wir müssen mal abwarten, die Entscheidung fällt vermutlich am Samstag", sagte Steve McClaren, der für Mandzukic indessen eher skeptisch war: "Er hatte heute noch Schmerzen und steigt morgen wieder ein. Die größere Hoffnung gibt es aber bei Josue."