Rund zweieinhalb Monate nach seinem Haarriss im linken Schienbein muss der Schalker Jermaine Jones weiter auf sein Comeback warten.

Bei der notwendigen Operation Ende Juni wurde dem Mittelfeldspieler eine Metallplatte implantiert, die ihm Probleme bereitet. Ein erneuter Eingriff ist momentan aber nicht geplant. Der 27-Jährige wird in den kommenden drei Wochen gemeinsam mit Egil Eliassen, dem neuen Leiter der physiotherapeutischen Abteilung, daran arbeiten, die Beschwerden zu beseitigen.

Jermaine Jones bestritt in der letzten Saison für den FC Schalke 04 30 Bundesligaspiele und schoss dabei drei Tore. Der Mittelfeldakteur bereitete zudem fünf weitere Treffer vor.