Köln - Über 400.000 Stimmen der User von bundesliga.de haben über die Top-11 der Saison entschieden. Jerome Boateng vom FC Bayern München ist zu einem der beiden Innenverteidiger 2014/15 gewählt worden. 42 Prozent der User gaben Boateng ihre Stimme.

Der 22-Jährige ist beim FC Bayern und in der Nationalmannschaft zu einem echten Leader geworden. Er gehört zu den besten Zweikämpfern der Bundesliga, gewann in der abgelaufenen Spielzeit starke 66 Prozent seiner Zweikämpfe, was einen neuen persönlichen Saisonbestwert bedeutet. Auch wenn Boateng am 19. Spieltag gegen Schalke wegen einer Notbremse mit Rot vom Platz flog, gehört er mit nur zwei Gelben Karten zu den fairsten Abwehrspielern.

Boateng vermeidet unnütze Laufwege und vertraut auf sein gutes Auge sowie auf seine Schnelligkeit. Obwohl er erst 26 Jahre alt ist, gibt es viele Jungprofis, die zu ihm aufschauen. So nennen z.B. Hoffenheims Niklas Süle oder Düsseldorfs Jonathan Tah den Münchener als Vorbild.

Kein eindeutiges Spiel der Saison

Boateng überzeugte von den Werten her in diesem Jahr in den meisten Bundesliga-Spielen auf ganzer Linie. Er war der große Rückhalt in der Bayern-Defensive, neben seiner außergewöhnlichen Zweikampfbilanz liegen seine Stärken vor allem auch in der Luft. In gleich fünf Bundesliga-Spielen gewann er 100 Prozent seiner Luftduelle.

Das beste Spiel seiner Karriere machte der gebürtige Berliner im WM-Finale von Rio de Janeiro. Gegen Argentinien gewann er 69 Prozent seiner Zweikämpfe und beging nicht ein einziges Foul am Gegenspieler.

Stark im Kopfballspiel: Jerome Baoteng

Dennis-Julian Gottschlich und Tobias Anding

Infografik: Die Top-11 der Saison