Javi Martinez taucht an ungewohnter Stelle auf und macht per Kopf das Tor zum 1:2 für Bayern - © imago / Jan Huebner
Javi Martinez taucht an ungewohnter Stelle auf und macht per Kopf das Tor zum 1:2 für Bayern - © imago / Jan Huebner
Bundesliga

Martinez und Kampf sei Dank

Gelsenkirchen - Wenn Javi Martinez trifft, ist das schon etwas Besonderes. 30 Monate hat der Spanier Anlauf genommen, um in der Bundesliga für den FC Bayern wieder erfolgreich zu sein - und einen besseren Zeitpunkt als beim 3:1-Sieg der Bayern auf Schalke hätte er sich dafür kaum aussuchen können.

Tor als i-Tüpfelchen

Robert Lewandowski will Martinez zwar keine Konkurrenz machen. Doch für einen kurzen Moment stand der Verteidiger beim Spiel auf Schalke genau dort, wo ein Mittelstürmer stehen muss. Im Strafraum tauchte er plötzlich genau zwischen Schalkes Abwehrduo Benedikt Höwedes und Joel Matip auf und köpfte die Flanke von Arjen Robben perfekt ins gegnerische Netz. 2:1 für die Bayern nach 69 Minuten, der Dosenöffner zum 3:1-Sieg und der Wegweiser zum neuen Startrekord mit 37 Punkten aus 13 Spielen.