Doha - Die japanische Nationalmannschaft hat sich im Finale des Asien-Cups gegen Australien durchgesetzt. Die Japaner gewannen in Katar mit 1:0 (0:0) nach Verlängerung.

Das "Goldene Tor" für das Team der Bundesliga-Profis Makoto Hasebe (VfL Wolfsburg) und Atsuto Uchida (Schalke 04) erzielte der erst nach der regulären Spielzeit eingewechselte Lee Tadanari elf Minuten vor dem Ende.

Für die "Blauen Samurai" des italienischen Startrainers Alberto Zaccheroni, bei denen Shinji Kagawa vom Bundesliga-Spitzenreiter Borussia Dortmund nach seinem Mittelfußbruch im Halbfinale (3:0 gegen Südkorea im Elfmeterschießen) fehlte, bedeutete der Erfolg die vierte Asienmeisterschaft nach den Siegen 1992, 2000 und 2004.

Südkorea auf Rang 3

Bereits am vergangenen Freitag hatte sich Südkorea den 3. Platz gesichert. Der frühere WM-Vierte setzte sich im "kleinen" Finale gegen Usbekistan mit 3:2 durch.