Borussia Mönchengladbachs Verteidiger Tony Jantschke hat im Bundesliga-Spiel gegen den FC Schalke 04 eine Bänder- und Kapseldehnung im Sprunggelenk erlitten.

Jantschke war am Samstagabend für den erkrankten Julian Korb auf der rechten Seite der Viererkette zum Einsatz gekommen und in der ersten Hälfte umgeknickt. Da die Beschwerden zu groß waren, musste Jantschke zur Pause ausgewechselt werden. Eine eingehende Untersuchung am Montagvormittag ergab, dass sich der 24-Jährige eine Bänder- und Kapseldehnung im Sprunggelenk zugezogen hat.

Wann Jantschke wieder ins Mannschaftstraining einsteigen kann, wird von Tag zu Tag entschieden. Sein Einsatz im UEFA-Europa-League-Spiel gegen den FC Villarreal am Donnerstagabend (19 Uhr) ist offen. Bislang hatte Jantschke in allen sechs Pflichtspielen in dieser Saison in der Startelf gestanden. Fünfmal bot ihn Trainer Lucien Favre als Innenverteidiger auf, gegen Schalke spielte Jantschke erstmals in der noch jungen Spielzeit als Rechtsverteidiger.