Bundesliga

Vestergaard: "Jede Entscheidung, die man nur einen Hauch zu spät trifft, ist eine falsche"

bundesliga.de: Auch Sie persönlich scheinen sich wohler zu fühlen, ist das nicht zuletzt der Rückkehr zur Viererkette geschuldet?

Vestergaard: Die Viererkette ist für mich in der Tat so etwas wie der Normalzustand, weil es das ist, was ich schon zehntausendmal erlebt habe. Natürlich habe ich hin und wieder auch Dreierkette gespielt, u. a. mit Andreas (Christensen, d. Red.) in der dänischen Nationalmannschaft. Aber man hat das nicht so tief in sich drin wie die Viererkette. Entscheidungen müssen aber oft in Bruchteilen von Sekunden getroffen werden, und jede Entscheidung, die man nur einen Hauch zu spät trifft, ist eine falsche Entscheidung.

bundesliga.de: Nach dem Top-Start in die zweite Saisonhälfte träumt mancher Fan schon wieder von Europa; ist das in der Mannschaft auch ein Thema?
bundesliga.de: Mit RB Leipzig kommt – trotz der 0:3-Heimniederlage gegen HSV - eines der bisher stärksten Teams dieser Saison in den Borussia Park. Sind Sie von der Stärke des Aufsteigers überrascht?
- © gettyimages / Alex Grimm/Bongarts