Die Ischiasprobleme von Starkeeper Gianluigi Buffon bereiten Weltmeister Italien weiterhin Sorgen. Es sei unmöglich vorauszusagen, wann der Nationaltorwart wieder fit sei, hieß es in einer Mitteilung des WM-Titelverteidigers am Dienstag.

Der viermalige Welttorhüter, der im Auftaktspiel gegen Paraguay (1:1) wegen eines eingeklemmten Ischiasnervs bereits zur Halbzeit ausgewechselt worden war, hatte zuvor angekündigt, "in zwei Tagen" wieder einsatzbereit sein zu wollen.

Probleme bereits beim Warmmachen

Der 32 Jahre alte Torhüter vom italienischen Rekordmeister Juventus Turin hatte bereits nach einer Meniskusoperation im Dezember mit Rückenproblemen zu kämpfen. Die Schmerzen hatte er nach eigenen Angaben schon beim Aufwärmen verspürt. "Ich dachte schon, es wäre etwas gerissen, aber offensichtlich war es nur mein Ischiasnerv."

Bis zum Spiel am Sonntag gegen Neuseeland will auch der verletzte Mittelfeldstar Andrea Pirlo (Wadenzerrung) wieder fit sein. Trainer Marcello Lippi ist allerdings nicht ganz so optimistisch: "Ich gehe davon aus, dass er erst im dritten Spiel gegen die Slowakei dabei sein kann."