Manasseh Ishiaku wird nicht im Aufgebot für das Heimspiel gegen Eintracht Frankfurt stehen. Der Angreifer kam am Freitag aus eigenem Verschulden zu spät zum Abschlusstraining. Daraufhin strich ihn FC-Trainer Zvonimir Soldo aus dem Kader.

Daraufhin sprach Manager Michael Meier gegen Ishiaku eine empfindliche Geldstrafe aus.

Der Stürmer bedauert seine Verspätung und die Konsequenzen zutiefst und möchte seinen Fehler so schnell wie möglich wieder gut machen. "Es tut mir sehr leid. Es war mein Fehler", erklärt "Mana". "Ich kann die Reaktion des Trainers gut verstehen. Aber ich werde alles daran setzen, dass das nicht noch einmal vorkommt."