Bilderbuch-Dropkick: Der Kehl-Kracher zum Durchklicken!
Bilderbuch-Dropkick: Der Kehl-Kracher zum Durchklicken!

BVB-Held Kehl: "Noch einmal den Pokal hochrecken..."

Dortmund - Sven Bender hatte nach dem 3:2-Pokalsieg des BVB über Hoffenheim gut lachen. "Da hab' ich ja heute den Sieg eingewechselt", sagte der Mittelfeldspieler mit Blick auf Sebastian Kehl, der ihn nach 63 Minuten auf dem Platz abgelöst und die Borussia mit seinem Hammer in der 107. Minute ins Halbfinale geschossen hatte (XL-Galerie: Das Traumtor zum Durchklicken).

Der Routinier selbst, der seine Karriere nach dieser Saison beenden wird, zeigte sich im Interview nach dem Spiel glücklich, zufrieden und auch ein bisschen stolz. Für Kehl war es der erste (!) Treffer im DFB-Pokal in seinen mehr als 13 Jahren bei der Borussia. Ein Gespräch über Torjubel ohne Choreo, den Traum vom Pokal und die familiäre Unterstützung auf der Tribüne.

Frage: Sebastian Kehl, wie war es nach Ihrem Treffer ganz unten in der Jubeltraube? Anstrengend?