"Ich möchte auch in der Rückrunde möglichst konstant meine Leistung abrufen", sagt Yann Sommer
"Ich möchte auch in der Rückrunde möglichst konstant meine Leistung abrufen", sagt Yann Sommer
Bundesliga

Sommer: "Die Bundesliga hat für uns Priorität"

Mönchengladbach - Seit zwei Tagen ist Borussia M'Gladbach aus dem Trainingslager in Belek zurück. Im Interview spricht Keeper Yann Sommer über sein erstes Halbjahr bei der Borussia sowie die Ziele für die Rückrunde.

"Hatte mit der Nordkurve im Rücken Gänsehaut"

Frage: Sie sind von den Fans der Borussia zum Spieler der Hinrunde gewählt worden. Was bedeutet Ihnen diese Auszeichnung?

Yann Sommer: "Nach nur einem halben Jahr im Verein schon so viel Zuspruch von den Fans zu bekommen, ist eine große Ehre. Ich habe mich sehr darüber gefreut und möchte mich bei allen Fans für diese Auszeichnung bedanken. Dass ich die Wahl gewinnen konnte, ist aber auch ein Verdienst meiner Vorderleute, die mir das Leben im Tor bislang sehr angenehm gestalten."

Frage: Sie sprechen die Mannschaftsleistung an. Wie wichtig war es, dass es gleich zu Saisonbeginn so gut lief?

Sommer: "Das war extrem wichtig. Gerade wenn man neu in einem Klub ist, ist es von großer Bedeutung, gut zu starten. Sicherlich gab es einige Freundschaftsspiele, in denen die Abstimmung mit meinen Vorderleuten noch nicht hundertprozentig gepasst hat, aber das ist ja auch normal. Ich habe mich nicht zu stark unter Druck gesetzt und auf den Saisonstart konzentriert. Dieser ist uns ja dann auch geglückt. Wir haben oftmals sehr gut verteidigt und positive Ergebnisse erzielt, so dass die Stimmung im Verein und bei den Fans sehr gut war. Das hat es mir sehr einfach gemacht, mich schnell bei Borussia zurechtzufinden."

Frage: Sie haben einmal gesagt, dass das Europa-League-Rückspiel gegen den FK Sarajevo einer der schönsten Momente der Hinrunde war. Warum?

Sommer: "An diesem Abend war einfach eine unfassbare Stimmung im Borussia-Park. Ich stand in der ersten Hälfte im Tor mit der Nordkurve im Rücken und hatte Gänsehaut, als die Fans gesungen haben. Das war einfach ein unbeschreibliches Gefühl. Ich war zwar von Anfang an davon überzeugt, mit dem Wechsel zu Borussia die richtige Entscheidung getroffen zu haben, aber dieser Moment hat mich nochmal in diesem Entschluss bestätigt. Zudem haben wir das Spiel 7:0 gewonnen und sind in die Gruppenphase eingezogen, so dass ich natürlich gerne an diesen Abend zurückdenke."

"Bin froh, dass mir die Umstellung so gut gelungen ist"