Zeigt, wo es langgehen soll: FCB-Inneverteidiger Medhi Benatia will mit dem FC Bayern ins Champions-League-Finale einziehen
Zeigt, wo es langgehen soll: FCB-Inneverteidiger Medhi Benatia will mit dem FC Bayern ins Champions-League-Finale einziehen

Benatia: "Wollen schließlich alle den Pott in Berlin holen"

München - Ereignisreiche Wochen für Medhi Benatia: Im Pokal gegen Borussia Dortmund gab der Innenverteidiger vom FC Bayern sein Comeback, am Mittwoch wird er das erste Mal in seiner Laufbahn auf den FC Barcelona treffen! Der FCB hat bereits spanischen Boden betreten und will dem Verletzungspech trotzen. Zwei Spiele trennen die Münchner vom Champions-League-Finale in Berlin - dort will auch Benatia hin.

"Die CL zu gewinnen gehört zu meinen Hauptzielen"

Vor dem Halbfinal-Hinspiel im Camp Nou (Mittwoch ab 20:30 Uhr im Live-Ticker) spricht der 28-jährige Marokkaner im Interview mit bundesliga.de über seinen persönlichen Zustand nachdem er wochenlang ausfiel, wie er das Duell mit dem katalanischen Klub sieht, warum er keine Angst vor Barcas Offensive hat und wie sein Team in Barcelona bestehen kann.

bundesliga.de: Herr Benatia, was haben Sie gedacht, als Sie erfahren haben, dass der FC Bayern im Halbfinale der Champions League auf den FC Barcelona trifft?

Medhi Benatia: Die vier Halbfinalisten sind alles hochkarätige Teams. Auf diesem Niveau spielt es eigentlich gar keine große Rolle, wie der Gegner heißt. Real Madrid, Juventus Turin, Barcelona und wir wollen schließlich alle den Pott im Berliner Olympiastadion (6.Juni) holen.

bundesliga.de: Was wird spielerisch beim Hinspiel in Barcelona wichtig sein, um dort zu bestehen?

Benatia: Es ist völlig klar, dass wir solche Fehler wie beim FC Porto (1:3) im Viertelfinal-Hinspiel vermeiden müssen um uns nicht unnötig in Bedrängnis zu bringen. Wir müssen vor allem kompakt stehen, diszipliniert agieren und unsere Torchancen ausnutzen. Das war in der vergangenen Woche gegen Borussia Dortmund unser größtes Manko.

- © imago