Bremen – In den letzten Minuten der Partie gegen Borussia Dortmund ging der Kapitän von Werder Bremen mal wieder voran. Clemens Fritz schmiss sich in jeden Zweikampf und rannte jedem noch so aussichtlos scheinenden Ball hinterher. Am Ende durfte Fritz sich mit seinen Teamkollegen über ein 2:1 gegen den kriselnden BVB freuen. Damit verließen die Grün-Weißen auch den letzten Tabellenplatz.

Nach dem Schlusspfiff war Fritz die Erleichterung anzusehen. Im Interview mit bundesliga.de sagte er warum, analysierte die vergangenen Wochen an der Weser und wagte einen Ausblick auf die Arbeit im Winter und die Rückrunde.

bundesliga.de: Herr Fritz, wie erleichtert sind Sie nach dem Sieg gegen Dortmund?

Clemens Fritz: "Das war ein immens wichtiger Sieg für uns. Wir haben gegen einen unmittelbaren Konkurrenten gewonnen, auch wenn ich davon überzeugt bin, dass sich Dortmund da unten rausspielt. Wir gehen mit einem positiven Gefühl in die Winterpause. Wir haben unseren Fans ein positives Signal gegeben und halten mit den drei Punkten jetzt den Anschluss ans Mittelfeld."

"Dürfen den Sieg ein paar Tage genießen"

bundesliga.de: Das dürfte auch Ruhe für die Arbeit in der Winterpause bringen?

Fritz: "Ja, es ist einfach schön, wenn man mit so einem positiven Schwung in die Winterpause geht. Das tut uns allen gut. Aber klar ist auch, dass wir noch einen langen Weg und eine sehr, sehr intensive Vorbereitung vor uns haben. Wir dürfen den Sieg jetzt aber erst einmal ein paar Tage genießen."

bundesliga.de: Und mit zehn Spielen aus den vergangenen vier Partien ist das Weser-Stadion auch endlich wieder eine kleine Macht, oder?

Fritz: "Genau so soll das auch sein. Da haben wir intern drüber gesprochen. Die Leidenschaft muss vom Platz auf die Fans überschwappen. Und das hat man gegen Dortmund wieder sehr gut gesehen. Wir haben bis zum Schluss gekämpft."

"Müssen uns auswärts endlich stabilisieren"

bundesliga.de: Was fehlt denn nun noch, um auch in der Fremde wieder erfolgreich zu sein?

Fritz: "Es fehlen auswärts nur die Siege. Aber im Ernst: Wir wissen, dass wir uns auswärts endlich stabilisieren müssen. Wichtig ist es aber, egal wie, diese Spiele dann auch zu gewinnen und Punkte zu holen."

bundesliga.de: Ein Wort noch zu den Youngstern, die in den letzten Wochen so viel Freude bereitet haben.

Fritz: "Die haben das bislang hervorragend gemacht. Den Jungs muss man auch Zeit geben, um ihre Konstanz zu finden. Wir wissen das alles sehr gut einzuschätzen. Im Januar sehen wir, wie es weitergeht."

bundesliga.de: Worauf liegt bis zum Rückrunden-Start das Hauptaugenmerk in der Trainingsarbeit?

Fritz: Auf der Defensive. Da werden wir mit voller Kraft dran arbeiten.

Das Gespräch führte Michael Reis