"Es war ganz seltsam. Nach dem Spiel wurden wir dann direkt informiert. Es war eine sehr gute Reaktion des Publikums, auch für den Fan dann nochmal das 'You’ll never walk alone' anzustimmen", sagt Mats Hummels - © imago
"Es war ganz seltsam. Nach dem Spiel wurden wir dann direkt informiert. Es war eine sehr gute Reaktion des Publikums, auch für den Fan dann nochmal das 'You’ll never walk alone' anzustimmen", sagt Mats Hummels - © imago
Bundesliga

Hummels: "Es war eine sehr gute Reaktion des Publikums"

Dortmund - Der 2:0-Sieg des BVB über Mainz 05 rückte in Dortmund komplett in den Hintergrund. Zwei Fans erlitten während der Partie einen Herzinfarkt, ein Zuschauer verstarb. Die Anhänger beider Vereine stellten darauf in der zweiten Halbzeit ihre Anfeuerung ein, im Stadion herrschte eine beklemmende Atmosphäre. Wie die Mannschaft dies erlebt hat und damit umgegangen ist, schilderte BVB-Kapitän Mats Hummels im Interview nach dem Spiel.

Frage: Mats Hummels, wie haben Sie dieses Spiel mit seinen traurigen Begleitumständen auf dem Rasen erlebt?

Mats Hummels: Wir waren natürlich überrascht, weil wir nicht wussten, was vorgefallen ist. Wir hatten keine Informationen. Wir mussten trotzdem unser Spiel spielen und unsere Arbeit machen. Wir haben uns dann kurz untereinander auf dem Spielfeld ausgetauscht und schon vermutet, dass etwas passiert sein musste. Diese Stimmung war alles andere als alltäglich. Im Gegenteil – ich habe so etwas bisher nur mit der Nationalmannschaft in Paris erlebt. Was die Atmosphäre im Stadion betraf, gab es große Parallelen. Es war sehr ruhig, trotzdem war eine gewisse Aufgewühltheit zu spüren. Es war ganz seltsam. Nach dem Spiel wurden wir dann direkt informiert. Es war eine sehr gute Reaktion des Publikums, auch für den Fan dann nochmal das "You’ll never walk alone" anzustimmen.

Frage: Ein großes Kompliment an die Fans, wie sie mit der Situation umgegangen sind?

Hummels: Auf jeden Fall! Es ist völlig angemessen, sich so ruhig zu verhalten. Man soll seine Mannschaft aus vollem Herzen anfeuern, und das geht dann sicher nicht zu hundert Prozent. Aber indem sie zwei Mal "You’ll never walk alone" angestimmt haben, haben die Fans wirklich eine sehr gute Reaktion gezeigt. Es war für alle bedrückend – auch für uns, als wir dann nach dem Abpfiff vor der Südtribüne standen. Ich denke, das hat man auch gesehen. Das hat uns auch berührt. Wir wissen auch, was es bedeutet, wenn jemand auf der Tribüne zusammenbricht. Deswegen genießen wir diesen Sieg auch in deutlich ruhigerer Atmosphäre, als es sonst der Fall gewesen wäre.

- © imago