Die Kontroll- und Disziplinar-Kommission der UEFA hat Thiago Motta vom Champions-League-Finalisten Inter Mailand für zwei
Europapokal-Spiele gesperrt.

Der Mittelfeldspieler fehlt somit am 22. Mai im Endspiel der "Königsklasse" gegen Bayern München. Motta hatte am 28. April im Halbfinal-Rückspiel (0:1) bei Titelverteidiger FC Barcelona im Stadion Camp Nou nach einem Schlag ins Gesicht von Gegenspieler Busquets die Rote Karte gesehen.