München - Die italienische Presse sagt Inter Mailand nach dem 0:1 im Hinspiel des Champions-League-Achtelfinals gegen Bayern München schon "arrivederci" (Gazetta dello Sport) und spricht von einem "Euroflop" (Tuttosport), den Bayern hingegen gebührt international nur Lob.

"Van Gaals Mannschaft ist schneller und torgefährlicher", schrieb der Corriere dello Sport, noch deutlicher wird die spanische Presse. "Die Deutschen töten im Konterspiel ein wenig ambitioniertes Inter", schrieb etwa Marca, das zudem vor Louis van Gaals Mannschaft warnte: "Vorsicht vor den Bayern, sie sind gefährlich. Sie sind mit Sicherheit ein Geheimfavorit."

Im Fokus steht immer wieder Bayerns Offensivabteilung: "Robben beweist wieder einmal sein einmaliges Talent" kommentierte Tuttosport, As spricht sogar von einem "verrosteten Inter", das "gegen das industrielle Bayern von Robben, Müller, Gomez und Ribery einging".

Die Pressestimmen im Überblick:


ITALIEN:

Gazzetta dello Sport: "Inter K.o.! Arrivederci Europa, oder vielleicht Adieu. Inter folgt dem schlechten Beispiel vom AC Mailand und AS Rom, die im Champions-League-Achtelfinale zuhause verloren hatten, und wird von Bayern besiegt. Jetzt bleibt Inter Mailand nur wenig Hoffnung auf eine Revanche bei den Bayern. Der italienische Fußball muss eine weitere Blamage hinnehmen. Doch der Erfolg der Bayern ist verdient. Die Mannschaft ist fitter und geschlossener als Inter."

Corriere dello Sport: "Inter stürzt gegen Bayern. Ein frostiges Klima herrscht in San Siro. Jetzt muss Inter ein Wunder gelingen. Der Champions-League-Sieger bricht vor den Bayern zusammen, den großen Besiegten von Madrid. Inter hat kein Glück gehabt, doch der Erfolg der Bayern ist absolut verdient. Van Gaals Mannschaft ist schneller und gefährlicher und hat die Mailänder zu einem hohen Tempo gezwungen."

Tuttosport: "Ein Euroflop für Inter. Nach dem AC Mailand und AS Rom müssen auch die Blauschwarzen im Hinspiel des Achtelfinales eine Niederlage hinnehmen. Die Bilanz der italienischen Mannschaften ist verheerend: Drei Matches und drei Niederlagen. Die Niederlage in Mailand ist fair, Inter hat mehrere Torgelegenheiten ausgelassen. Bayern hat trotz einer wackeligen Abwehr das Spiel bestimmt. Robben beweist wieder einmal sein einmaliges Talent."


SPANIEN:

El Mundo Deportivo: "Mit dem Tor von Mario Gomez haben die Deutschen die Qualifikation für das Viertelfinale schon auf dem Tablett."

Marca: "Die Rache, die am meisten weh tut. Mario Gomez trifft in San Siro in der letzten Minute. Die Deutschen töteten im Konterspiel ein wenig ambitioniertes Inter. Vorsicht vor den Bayern, sie sind gefährlich. Sie sind mit Sicherheit ein Geheimfavorit."

Sport: "Bayern revanchiert sich in extremster Weise. Das Spiel war sehr ausgeglichen, aber die größere Ballkontrolle war bei den Bayern."

AS: "Mario Gomez bestraft vorsichtigen Fußball. Blutrache von Bayern, das zweimal Aluminium traf. Das verrostete Inter ging gegen das industrielle Bayern von Robben, Müller, Gomez und Ribery ein."