Das Ergebnis war zwar am Ende deutlicher als der Spielverlauf, doch insgesamt entschied Inter Mailand verdient das Finale in der Champions League gegen den FC Bayern für sich, wie auch FCB-Trainer Louis van Gaal anerkannte. bundesliga.de präsentiert die Reaktionen der Beteiligten.

Trainer Louis van Gaal (FC Bayern): Inter hat verdient gewonnen. Milito hat heute den Unterschied gemacht. Wir waren nicht gut genug, um ein attraktives Spiel zu spielen. Wenn wir in besserer Verfassung gewesen wären, hätten wir gewinnen können.

Jörg Butt (FC Bayern): Es ist bitter, wenn man eine so großartige Saison nicht krönen kann. Aber man muss fairerweise sagen, Inter hat verdient gewonnen.

Philipp Lahm (FC Bayern): Wir waren in der ersten Halbzeit zu ängstlich. Wenn man in so einem wichtigen Spiel keine Tore macht, werden kleine Fehler bestraft. Und wir wurden heute brutal bestraft.

Thomas Müller (FC Bayern): Das ist ein sehr bitterer Moment. Es fällt mir schwer, irgendwas Sinnvolles zu sagen. Natürlich bin ich sehr enttäuscht über die verpasste Chance auf den Sieg und meine vergebene Möglichkeit. Eine gewisse Leere ist jetzt schon da, wenn du ein Champions-League-Finale verlierst. Wir hätten die erfolgreiche Saison krönen können.

Präsident Uli Hoeneß (FC Bayern): Wir müssen akzeptieren, dass Inter Mailand verdient gewonnen hat. Sie waren ein Quäntchen abgeklärter und ausgebuffter. Sie haben ihre Chancen eiskalt genutzt, wir haben es nicht geschafft, sie so unter Druck zu setzen, wie wir uns das vorgenommen hatten. Inter kannst du nur schlagen, wenn alles passt, das war heute bei uns nicht der Fall.

Karl-Heinz Rummenigge (Vorstandsvorsitzender Bayern München): Wir können erhobenen Hauptes aus dem Madrider Stadion ins Hotel fahren. Uns war klar, dass Inter Mailand das Maß aller Dinge in Europa ist. Sie haben nicht umsonst Chelsea und Barcelona rausgeschmissen. Es war ein Spiel, in dem man keine Fehler machen darf. Leider sind uns diese beiden Fehler passiert. Wir müssen nun daran arbeiten, dass wir, wie es 1999 der Fall war, in den nächsten beiden Jahren mit Volldampf versuchen, die Champions League doch noch zu gewinnen.

Bastian Schweinsteiger (Bayern München): Man hat auch eine gewisse Wut in sich. Inter hatte nicht viele Chancen, aber sie haben abgezockt und effektiv gespielt. Und das zeichnet eine Spitzenmannschaft aus. Jeder Spieler weiß, dass wir nicht 100-prozentig das gespielt haben, was wir können.

Christian Nerlinger (Sportdirektor Bayern München): Es war ein entscheidender Moment direkt nach der Pause: Wenn wir da den Ausgleich erzielt hätten, wären wir wieder im Spiel gewesen. Der Sieg von Inter Mailand war verdient. Sie waren die ausgeglichenere Truppe, die eiskalt zugeschlagen hat, als sich die Chancen ergeben haben. Wir haben heute nicht unsere Bestverfassung erreicht, vor allem in der ersten Halbzeit nicht. Auf so einem Niveau müssen wir Bestverfassung erreichen, um nach 90 Minuten als Sieger vom Platz zu gehen. Und natürlich auch die beste Mannschaft auf dem Platz haben - und dazu gehört auch Franck Ribery.

Matthias Sammer (DFB-Sportdirektor): Das Spiel von Inter Mailand hat sich durchgesetzt. Bayern ist ein Stück weit an seine Grenzen gestoßen.

Stefan Effenberg (Ex-Kapitän Bayern München): Bayern hat verdient verloren. Das muss man in aller Deutlichkeit sagen. Inter war die bessere Mannschaft und hat genau das gespielt, was wir erwartet haben: Sie standen hinten gut und haben gut nach vorne gespielt. Bayern hatte wenig Mittel.

Trainer Jose Mourinho (Inter Mailand): Ich bin noch jung und habe noch viele Jahre Fußball vor mir. Ich will noch ein drittes Mal mit einem anderen Club gewinnen. Ich denke darüber nach, zu wechseln. Ich hatte Kontakt zu Real Madrid. Ich weiß, dass sie mich wollen und mich bei nächster Gelegenheit treffen wollen. Ich werde mir anhören, was sie zu sagen haben.

Massimo Moratti (Präsident Inter Mailand): Ich erlebe die Freude, die ich vor 45 Jahren erlebt habe. Die Mannschaft hat die ganze Verantwortung dieses Finalmatchs gespürt, das Match war perfekt, wir erleben eine riesige Freude. Mourinho hat nach dem Match geweint. Ich hoffe, es ist nicht aus einer Art von Schuldgefühl.

Diego Milito (Inter Mailand, zweifacher Torschütze im Finale): Ich erlebe eine unglaubliche und unbeschreibbare Freude. Ich bin für Inter überglücklich, weil wir stark auf dieses Resultat gehofft haben. Unser Präsident Moratti hat diese Trophäe voll verdient.

Gianni Petrucci (Präsident des Nationalen Olympischen Komitees von Italien, CONI): Mourinho ist großartig und mit Moratti zusammen unbesiegbar.