Inter Mailand hat in der italienischen Meisterschaft seine Tabellenführung weiter ausgebaut. Der Titelverteidiger gewann das Spitzenspiel der 14. Runde dank eines späten Elfmetertreffers von Diego Milito (85.) mit 1:0 gegen den AC Florenz und baute seinen Vorsprung auf Verfolger Juventus Turin auf acht Punkte aus.

Der Rekordmeister kassierte durch das 0:2 bei Cagliari Calcio seine dritte Saisonniederlage, die der Brasilianer Nene (30.) und Alessandro Matri (90.) besiegelten.

Huntelaar kam, sah und siegte

Inters Lokalrivale AC Mailand zog am Sonntagabend durch einen 2:0 (0:0)-Sieg bei Catania Calcio an Juventus vorbeiziehen. Der Niederländer Klaas Jan Huntelaar, der erst in der 84. Minute eingewechselt wurde, war mit einem Doppelschlag in der Nachspielzeit der Matchwinner für Milan. Bereits am Samstag hatte Sampdoria Genua durch ein 0:3 im Stadtderby beim FC Genua verpasst, näher an das Spitzentrio heranzurücken.

Meister Inter, mittlerweile seit acht Spielen in Folge in der Serie A ohne Niederlage, tat sich vier Tage nach dem 0:2 in der Champions League gegen den FC Barcelona erneut sehr schwer, Milito verhinderte aber einen Ausrutscher vom Team des Startrainers Jose Mourinho. Nachdem der Argentinier im Strafraum von Gianluca Comotto gefoult worden war, übernahm er selbst Verantwortung und verwandelte sicher.