Hamburg - Der Verdacht hat sich bestätigt. HSV-Stürmer Paolo Guerrero zog sich im letzten Bundesligaspiel gegen Gladbach einen Innenbandanriss im rechten Knie zu. Dies ergab eine Kernspintomographie am Montag. Glück im Unglück: Guerrero muss nicht operiert werden, wird aber vier bis sechs Wochen pausieren müssen.

"Wir gehen davon aus, dass Paolo beim Trainingsstart Ende Juni wieder mitmischen kann", erklärte Mannschaftsarzt Dr. Werner Siekmann.

Copa America fällt für Guerrero flach

Bitter für den Peruaner: Seine Teilnahme an der Copa America hat sich damit erledigt. Guerrero wird deshalb vorerst in die Heimat nach Peru reisen, die Verletzung auskurieren und zum Trainingsstart wieder in Hamburg eintreffen.