Marcel Heller verfolgt Moritz Hartmann: Darmstadt und Ingolstadt überraschen als Aufsteiger - © imago / Stefan Bösl
Marcel Heller verfolgt Moritz Hartmann: Darmstadt und Ingolstadt überraschen als Aufsteiger - © imago / Stefan Bösl
Bundesliga

FCI und D98: Überraschend starke Aufsteiger

Köln – Auch die Statistik lehrt: Es ist nichts Außergewöhnliches in der Bundesliga, dass ein Aufsteiger mal für Furore sorgt. Im Fall vom FC Ingolstadt und dem SV Darmstadt 98 wundert sich in dieser Saison aber dann doch schon so Mancher. Denn durch die Voraussetzungen gingen der FCI und die Lilien als absolute Außenseiter in die Saison.

Rein statistisch ist Ingolstadt gerettet

Und auch in der Winterpause prognostizierten viele Experten den Einbruch der beiden Aufsteiger. Nach 29. Spieltagen lässt sich nun festhalten: Ingolstadt steht in der oberen Tabellenhälfte punktgleich mit Vizemeister Wolfsburg, Darmstadt hat sich immerhin ein Vier-Punkte-Polster auf den gefährlichen Relegationsplatz 15 erarbeitet (zur Tabelle).

Gerade Bundesliga-Novizen hatten zuletzt immer einen schweren Stand. Sowohl der SC Paderborn als auch die SpVgg Greuther Fürth stiegen direkt als Tabellenletzter wieder ab. Ingolstadt, die 54. Mannschaft der Bundesliga-Historie, ist hingegen fünf Spiele vor Schluss gerettet – zumindest statistisch. Mit 39 Punkten ist noch nie eine Mannschaft abgestiegen. Als bester Absteiger musste der Karlsruher SC 1998 mit 38 Zählern den Gang in die 2. Bundesliga antreten.

- © imago / Zink
- © gettyimages / Stuart Franklin