Mittelfeldspieler Oliver Kirch blickt im Interview auf die Auftaktpartie gegen Werder Bremen zurück.

Sein Team habe beim 2:2 einen "verdienten Punkt geholt". Am kommenden Samstag muss die Arminia nach Berlin reisen. Kirch glaubt auch dort an eine Chance.

Frage: Wie schätzt du die Partie gegen Bremen mit etwas Abstand ein? Überwiegt die Freude über den Punkt oder das Gefühl, dass mehr drin gewesen wäre?

Oliver Kirch: Ein bisschen von beidem, aber letztendlich überwiegt die Freude über den Punkt, denn Werder Bremen hat schließlich ganz andere Ansprüche und Möglichkeiten als Arminia. Trotzdem war es lange Zeit ein ausgeglichenes Spiel, teilweise mit mehr Chancen auf unserer Seite. Wir haben einen verdienten Punkt geholt.

Frage: Ihr habt ein recht schweres Auftaktprogramm und müsst jetzt nach Berlin reisen. Was rechnet ihr euch da aus?

Kirch: Das wird eigentlich ein ähnliches Spiel wie jetzt gegen Bremen. Hertha hat vor dieser Saison einige Millionen in neue Spieler investiert, die viel Qualität mitbringen und ist somit ohnehin favorisiert, dazu kommt der Heimvorteil. Wir werden aber wieder ähnlich eng und kompakt zusammenstehen und versuchen, die Hertha gar nicht erst ins Spiel kommen zu lassen und ihre Angriffe früh zu unterbinden. Dann ist auch in Berlin etwas drin.