Zurück in Deutschland: Borussia Mönchengladbachs Neuzugang Tomas Galasek hat bereits 63 Bundesliga-Spiele (vier Tore) auf dem Konto
Zurück in Deutschland: Borussia Mönchengladbachs Neuzugang Tomas Galasek hat bereits 63 Bundesliga-Spiele (vier Tore) auf dem Konto
Bundesliga

Importschlager aus Nachbars Garten

Tschechien ist eine ebenso kleine wie sportbegeisterte Nation. Von den rund zehn Millionen Einwohnern jagen laut dem Fischer Weltalmanach immerhin 625.000 Woche für Woche dem runden Leder hinterher - und das obwohl eigentlich nicht der Fußball, sondern Eishockey im Sport den höchsten Stellenwert genießt.

Während die heimische Gambrinus-Liga im Vergleich mit anderen europäischen Spielklassen hinterherhinkt, die Partien in der Regel vor wenigen tausend Zuschauern stattfinden und Clubs wie Sparta und Slavia Prag, Slovan Liberec und Banik Ostrau in Champions League und UEFA-Cup nur selten mithalten können, hat sich die Nationalelf im vergangenen Jahrzehnt in der internationalen Spitze etabliert.

Nationalelf auf Top-Niveau

Auf ewig unvergessen bleibt der bislang größte Erfolg, als das Team um Shootingstar Karel Poborsky im EM-Finale 1996 in der Verlängerung gegen Deutschland unterlag (1:2). 2004 stand man erneut im Halbfinale, scheiterte aber wiederum am späteren Europameister Griechenland (0:1).

Nicht erst seitdem genießen Spieler aus Tschechien im Ausland einen hervorragenden Ruf. Sie sind in der Regel sowohl technisch als auch taktisch bestens ausgebildet. Auch in der Bundesliga schätzt man die Fähigkeiten der Profis aus dem kleinen Nachbarland. Allein in der Winterpause kamen drei Importe hinzu. Damit spielen im deutschen Profi-Fußball nun 15 Tschechen (zehn in der Bundesliga, fünf in der 2. Bundesliga). bundesliga.de stellt die Neuzugänge sowie einige bewährte Kräfte vor.