Der Jugendwahn lässt sie kalt. Sie sind über 30 Jahre alt und zählen zu den herausragenden Profis der Bundesliga. Auf ihre Klasse und Routine wollen und können weder Bundesliga- noch OBM-Trainer verzichten.

In Berlin haben sie Josip Simunic kürzlich zu einem weiteren Wahrzeichen der Stadt gekürt: zur zweiten Siegessäule. Denn der 31-Jährige spielt in der Form seines Lebens und hat einen enormen Anteil am Höhenflug der Hertha.

Mit seinen 195 Zentimetern Größe und perfekter Technik ragt der Kroate nicht nur aus der Mannschaft von Trainer Lucien Favre heraus. Im Offiziellen Bundesliga Manager besticht Simunic durch starke 74 Prozent im Zweikampf und 75 Prozent im Kopfball. 1345 OBM-Entscheider haben Simunic im Kader, sein Marktwert von rund 4,7 Millionen Euro ist absolut angemessen.

Acht Vorlagen von Ze Roberto

In dieser Preisklasse liegt auch Ze Roberto. Wohl kaum ein Bundesligaspieler vereint Technik, Übersicht, Spielverständnis und Ruhe am Ball wie der 34-jährige Brasilianer.

Technische Fehler bei dem Bayern-Mittelfeldspieler sind so häufig wie Schneefälle im August. Acht Torvorlagen in der Liga und eine sehr gute Schussgenauigkeit von 64 Prozent im OBM sprechen für die Extraklasse Ze Robertos. Und der Brasilianer ist äußerst beliebt: 7785 Mal wurde er verpflichtet!

Attraktion "Rübe" Kauf

Was wäre Arminia Bielefeld ohne Rüdiger Kauf? Auf jeden Fall um eine Attraktion ärmer, denn für Freunde der Defensivkunst ist es immer wieder eine Freude, den 34-jährigen Dauerrenner zu beobachten.

Es gibt wohl keinen Mittelfeldspieler, der gerne gegen "Rübe" spielt. Er läuft und läuft und läuft, doch im OBM sind die Qualitäten Kaufs weniger gefragt. Seine Gesamtstärke von mäßigen 55 Prozent macht ihn für viele OBM-Entscheider nicht besonders attraktiv - 844 Mal stand Kauf auf der Einkaufsliste.

Rekordhalter Rost

In Cottbus ist er offizieller Rekordspieler. 119 Mal hat Timo Rost bis jetzt das Energie-Trikot in der Bundesliga getragen, mehr als jeder andere Cottbuser. Der 30-jährige Kapitän ist Herz und Seele im Mittelfeld und unersetzlich für Trainer Bojan Prasnikar.

Auf dem Transfermarkt im OBM befindet sich Rost mit einem Marktwert von etwa 1,8 Millionen Euro zwei Plätze unter Rüdiger Kauf. Sein schwacher Zweikampfwert von nur 41 Prozent ist schon überraschend. Trotzdem bauen 1642 OBMler auf Rost.

Neuer Schwung durch alte Hasen

Zwei alte Hasen schlagen sich mehr als wacker in ihrer ersten Saison in der Bundesliga. Dortmunds Abwehrspieler Young-Pyo "Bruce" Lee (31) kam aus der Premier League von Tottenham und Frankfurts Grieche Nikos Liberopoulos (33) wechselte von AEK Athen. Beide wurden gleich Stammspieler, Liberopoulos schoss schon drei Doppelpacks bei sieben Toren in 21 Einsätzen.

Im OBM überzeugt Lee mit einer Zweikampfstärke von 55 Prozent, für den Südkoreaner müssen rund 1,9 Millionen Euro hingeblättert werden. 358 Trainer haben es bereits getan.

Gut 400.000 Euro mehr kostet Liberopoulos und stellt damit besonders für Fans der Frankfurter Eintracht eine sehr gute Alternative zum verletzten Ioannis Amanatidis (3,1 Millionen Euro) dar. 263 Spieler haben sich bis jetzt für den erfahrenen Stürmer entschieden.

Stefan Kusche