Mönchengladbach - Ein paar Schritte Anlauf, ein kurzer Blick nach oben, dann ein platzierter Schuss in die rechte untere Ecke - Tor, 2:1 für Borussia Mönchengladbach. So war das damals, am 7. Dezember 2013, als Max Kruse mit einem verwandelten Elfmeter den Siegtreffer für seine Borussia gegen den FC Schalke 04 erzielte.

Am Samstag, wenn die Fohlenelf im Top-Spiel des 3. Spieltags (ab 18 Uhr im Liveticker) erneut die Königsblauen empfängt, will der Angreifer sein Comeback feiern - am liebsten in der Startelf.

Allerdings weiß auch Kruse, dass sein Vertreter im Sturmzentrum, Branimir Hrgota, Kruses Abwesenheit wegen einer Harnleiter-Operation genutzt hat, um nachhaltig Werbung in eigener Sache zu betreiben. Sieben Treffer erzielte der Schwede in den ersten fünf Pflichtspielen der Saison - zwei im DFB-Pokal und fünf in der Europa-League-Qualifikation.

"Ich bin wieder topfit"

In der Bundesliga konnte Hrgota in dieser Saison allerdings bislang noch nicht jubeln. Gegen den VfB Stuttgart (1:1) vergab er zwei große Chancen, beim 0:0 in Freiburg trat er kaum in Erscheinung. Das könnte die Chance für Kruse sein, der auf der Internetseite des Vereins betont: "Ich bin wieder topfit und möchte natürlich gerne spielen. Aber wir müssen abwarten, wie sich der Trainer entscheidet."

Für Kruse spricht ganz ohne Frage seine Bilanz. In der vergangenen Spielzeit stand der 26-Jährige in allen 34 Partien auf dem Feld. Zwölf Treffer erzielte er für die Mönchengladbacher und immer, wenn Kruse ein Tor gelang, punkteten die Borussen auch (zehn Siege, ein Unentschieden) - eine beeindruckende Bilanz.

Vor dem kommenden Gegner, der zwar nicht gut aus den Startlöchern gekommen ist, sich nach dem 1:1 gegen den FC Bayern München aber im Aufwind befindet, warnt Kruse. "Sie sind wieder in der Spur", erklärt er und will nichts davon wissen, dass seine noch ungeschlagenen Gladbacher gegen den Champions-League-Teilnehmer als Favorit in die Partie gehen: "Wir haben in dieser Saison zwar noch kein Pflichtspiel verloren, doch davon sollten wir uns nicht blenden lassen, denn in der Bundesliga haben wir auch erst zwei Punkte auf dem Konto."

Mit einem erneuten Treffer gegen Schalke will Kruse nun helfen, den ersten Saisonsieg für die Mannschaft von Lucien Favre einzufahren - am liebsten mit einem Einsatz in der Startelf.