Bundesliga

Martin Harnik: Auferstanden aus der schweren Krise

Stuttgart - 3:3 nach 0:3 – der VfB Stuttgart hat gegen Bayer 04 Leverkusen ein beeindruckendes Comeback gefeiert. Mittendrin: Martin Harnik. Der Österreicher hat sich nach schwierigen Wochen in die Mannschaft zurückgekämpft.

Ein Tor und zwei Chancen zum Siegtreffer

Auch wenn er in seiner Zeit beim VfB Stuttgart schon so viele wichtige Tore für die Schwaben erzielt hat: Martin Harnik hatte es nicht immer leicht im bekannt kritischen Schwabenland. Oft werden die zuletzt immer häufiger werdenden schwachen Auftritte des VfB von den Fans an dem österreichischen Nationstürmer festgemacht. Technisch fehlerhaft und schlecht im Kombinationsspiel - so lauten die Hauptvorwürfe, mit denen Harnik immer wieder konfrontiert wird. So war es auch in der ersten Hälfte der Partie gegen Bayer 04 Leverkusen, als der VfB eine desolate Vorstellung zeigte und mit einem 0:3 in die Kabinen schlich.

Nach Wiederanpfiff aber zeigte der VfB eine beinahe heldenhafte Aufholjagd und sicherte sich noch einen verdienten Punkt. Hauptverantwortlich dafür: der zuvor so gescholtene Harnik, der am Samstag in der zweiten Hälfte all das zeigte, was sein Spiel auch ausmachen kann: Kampfstärke, ein unbändiger Willen, Anführer-Mentalität und nicht zuletzt exzellente Abschlussqualitäten, von denen die Stuttgarter in den vergangenen Jahren immer wieder profitierten.