München - In der Tabelle belegt der 1. FC Kaiserslautern nach der Hinserie nur den 12. Platz, doch ein Titel in dieser Saison geht schon jetzt auf den Betzenberg.

Mit seinem Treffer gegen den FC Bayern München hat Ivo Ilicevic nicht nur den Rekordmeister mitten ins Herz getroffen, sondern auch das Tor der Hinrunde erzielt. 37,3 Prozent der bundesliga.de-User entschieden sich bei der Wahl für den satten Hammer des Kroaten.

Platzierter Treffer

Rund 35 Minuten waren am 2. Spieltag absolviert als der Ball von Florian Dick ins linke Halbfeld zu Ilicevic gepasst wurde. Der Kroate fackelte nicht lange, hielt aus 20 Metern mit einem wunderbaren Schuss drauf und ließ FCB-Torhüter Jörg Butt keine Abwehrchance.

Denn der Ball passte genau ins obere rechte Eck im Bayern-Tor. Für Ilicevic, der in der Partie noch ein weiteres Tor auflegte, dann aber in der 90. Minute mit Gelb-rot vom Platz musste, war es das zweite von fünf Toren in dieser Hinrunde. Der FCK gewann das Spiel mit 2:0.

Auch Sahin trifft aus der Distanz

Auf Platz 2 der Wahl zum Tor der Hinrunde landete mit klarem Abstand Nuri Sahin von Borussia Dortmund. Auch der türkische Nationalspieler nimmt aus der Distanz Maß und bekam dafür 24,4 Prozent aller Stimmen.

Im Heimspiel am 3. Spieltag gegen den VfL Wolfsburg zimmert Sahin den Ball aus 25 Metern mit seiner linken Klebe in die Maschen. Am Ende gewinnen die Borussen mit 2:0.

Hannoveraner auf den Plätzen

Christian Schulz' sehenswerter Fallrückzieher staubte bei der Abstimmung mit 16,5 Prozent die drittmeisten Stimmen ab. Der Spieler von Hannover 96 nimmt gegen den Hamburger SV den Ball an der Strafraumgrenze an, lupft ihn sich selbst hoch und schließt per Fallrückzieher ab.

Einen Rang dahinter landet Schulz' Teamkollege Didier Ya Konan. Der Ivorer versenkte einen "Bogenlampe" zur 1:0-Führung gegen den 1. FC Köln und bekam dafür 11,9 Prozent aller Stimmen.

Dicht gefolgt wird Ya Konan von Sami Allagui vom 1. FSV Mainz 05. Mit seinem Hackentreffer gegen den FC Bayern München brachte der Stürmer seine Mannschaft nicht nur auf die Siegerstraße, von den User bekam er dafür auch 9,9 Prozent aller Stimmen.