Die beiden Hamburger Torschützen: Ivo Ilicevic (l.) und Heung-Min Son
Die beiden Hamburger Torschützen: Ivo Ilicevic (l.) und Heung-Min Son
Bundesliga

Ilicevic feiert Einstand nach Maß

Ivo Ilicevic traf in seinem ersten Pflichtspiel für den HSV gleich mit seinem ersten Torschuss.

    Freiburg kassierte bereits die sechste Niederlage der Saison - so oft hatte der SC nach neun Spieltagen zuletzt vor 15 Jahren verloren.

    Der HSV feierte den zweiten Saisonsieg - zum zweiten Mal auswärts und erneut in Baden-Württemberg (zuvor am siebten Spieltag in Stuttgart).

    Es gab für Freiburg in dieser Saison noch keinen Sieg, wenn Papiss Demba Cisse getroffen hat (ein Remis, fünf Niederlagen).

    Der HSV feierte nach sechs erfolglosen Versuchen den ersten Auswärtssieg in Freiburg seit März 2000. Damals hatte es im Breisgau durch den "Doppelpack" von Rodolfo Esteban Cardoso einen 2:0-Erfolg gegeben.

    Im neunten Spiel dieser Saison ging der HSV erstmals mit einer Führung in die Pause.

    Freiburg lag diese Saison vier Mal mit 0:1 hinten, am Ende wurde immer verloren.

    Letzte Saison erzielte Papiss Demba Cisse alle drei Freiburger Tore gegen den HSV (beim 1:0 zuhause und per "Doppelpack" beim 2:0 in Hamburg), jetzt traf der Angreifer wieder, hat also die letzten vier Freiburger Tore gegen die Norddeutschen erzielt.

    Der Sportclub investierte viel mehr, brachte aber durch Papiss Cisse selbst einen Strafstoß nicht im Tor der Hamburger unter - Torschüsse (21:11), Ballkontakte (57 Prozent), Ecken (7:2) und Flanken (18:8) alles pro Freiburg.

    Papiss Cisse vergab von seinen letzten fünf Bundesliga-Elfern drei (bei St. Pauli und gegen Bayern in der Vorsaison und diese Saison gegen den HSV).