Nachdem am Freitagvormittag die Verpflichtung von Artur Wichniarek bekannt gegeben wurde, stellte sich der Pole am Nachmittag den Medienvertretern vor.

Nach seiner Zeit von 2003 - 2006 macht der 32-Jährige zum zweiten Mal Station bei Hertha BSC und wird die Rückennummer 18 bekommen.

Vorfreude bei Trainer und Spieler

"Ich habe ihn seit zwei Jahren beobachtet und bin überzeugt, dass er sehr gut zu uns passt", freute sich Hertha-Coach Lucien Favre über seinen neuen Stürmer.

Wichniarek selbst war ebenfalls froh über seinen Wechsel an die Spree: "Ich will diese zweite Chance nutzen und wiedergutmachen, dass es beim ersten Mal nicht so geklappt hat bei Hertha."

Preetz: "Er weiß, wo das Tor steht"

Herthas Geschäftsführer Sport, Michael Preetz, befand: "Artur ist ein erfahrener Spieler, der weiß wo das Tor steht. Er hat eine sehr gute Karriere hingelegt und will jetzt beweisen, dass er es auch in Berlin schaffen kann."

Artur Wichniarek hat bereits vergangene Woche mit dem Training in Bielefeld begonnen und ist sofort einsatzbereit. "Er wird am Samstag ins Training einsteigen und auch beim Testspiel in Prenzlau eine Halbzeit spielen", kündigte Lucien Favre an.