Der gute Saisonstart von Werder Bremen überrascht viele Experten, nicht aber Mario Basler. Der heute 42-jährige ehemalige Torschützenkönig der Hanseaten verfolgt die Entwicklung an der Weser mit großer Freude, wie er bundesliga.de im exklusiven Gespräch verriet. Doch trotz der guten Ergebnisse bleibt für den 30-maligen Nationalspieler der FC Bayern der große Titelfavorit.

bundesliga.de: Herr Basler, Sie haben selbst drei Jahre für den SV Werder gespielt. Wie beurteilen Sie den Start der Bremer in die neue Saison?

Basler: Ich freue mich, dass mein alter Verein Werder Bremen wieder vorne in der Spitzengruppe mitmischt. Nachdem die Mannschaft in der vergangenen Saison lange Zeit gegen den Abstieg gespielt hat und der Verein ein schlechtes Jahr hatte, lernen sie nun wieder die oberer Hälfte der Tabelle kennen.

bundesliga.de: Wie sehr überrascht Sie das gute Abschneiden?

Basler: Für mich kommt das nicht ganz so überraschend. Denn Werder ist ja seit Jahren eigentlich immer im Kampf um die internationalen Plätze mit dabei. Im letzten Jahr wurden die Bremer sehr stark vom Verletzungspech gebeutelt. Aber der Verein hat die Ruhe bewahrt, an Trainer Thomas Schaaf festgehalten und auf Kontinuität gesetzt. Das hat sich ausgezahlt.

bundesliga.de: Was ist für Werder in dieser Saison möglich?

Basler: Wichtig ist jetzt vor allem, dass Werder gut in die Saison gestartet ist. Dann ist viel möglich, auch wenn inzwischen Per Mertesacker Bremen verlassen hat. Werder wird sich bei dem Verkauf sicher etwas gedacht haben. Es bleibt zu hoffen, dass der zurückgekehrte Naldo von Verletzungen verschont bleibt und die Lücke schließen kann.

bundesliga.de: Ist die Truppe von Thomas Schaaf für Sie ein ernsthafter Meisterschaftskandidat?

Basler: Nein, ich glaube nicht, dass Werder bereits ein Titelkandidat ist. Da führt in dieser Saison kein Weg an Bayern München vorbei. Aber einen Platz unter den ersten Vier und damit die Teilnahme an der Champions League im nächsten Jahr traue ich den Bremern schon zu.

bundesliga.de: Sie haben die Bayern angesprochen. Sind die Münchener in dieser Saison das Maß aller Dinge?

Basler: Ja, sie sind im Moment klar die beste Mannschaft. Man muss zwar noch abwarten, wie die Mannschaft weiterspielt, wenn jetzt die Champions-League-Spiele dazukommen. Aber grundsätzlich sind die Münchener mein Topfavorit auf die Meisterschaft.

bundesliga.de: Welche Rolle kann der Titelverteidiger Borussia Dortmund noch spielen?

Basler: Borussia Dortmund hat in dieser Saison eine andere Situation als im Vorjahr. Sie haben einen ganz anderen Druck. Ich bin gespannt, wie die jungen Spieler damit umgehen. Das wird nicht einfach. Aber ich bin überzeugt davon, dass sich die Mannschaft wieder fangen wird und der BVB wieder ins internationale Geschäft einziehen wird.

Das Gespräch führte Tobias Gonscherowski