Marcelinho wechselt von Wolfsburg zu Flamengo Rio de Janeiro. Am Dienstagabend wurde er beim Testspiel gegen Palermo offiziell verabschiedet.

"Vielen Dank für die schöne Zeit mit Euch, es hat mir immer großen Spaß gemacht", sagte der 33-Jährige Spielmacher sichtlich bewegt bei seiner Verabschiedung in der Volkswagen Arena.

Keine Steine in den Weg legen

Nach anderthalb Jahren zieht es Marcelinho nun zurück in sein Heimatland. "Ich hatte das Gefühl, dass der Spieler gerne wechseln wollte, deswegen wollten wir ihm keine Steine in den Weg legen. Wir sind ihm sehr dankbar. Marcelinho hat uns im letzten Jahr den Klassenerhalt gesichert und in diesem Jahr großen Anteil an der UEFA-Cup-Teilnahme des VfL", bedankte sich Cheftrainer Felix Magath vor dem Spiel gegen Palermo im Stadion.

Auch Geschäftsführer Jürgen Marbach bedankte sich bei Marcelinho für dessen tolle Leistungen. Die Zuschauer verabschiedeten Marcelinho schließlich mit Standing Ovations und Marcelinho-Sprechchören. Marcelinho fällt die Rückkehr nach Brasilien nicht leicht. "Ich hatte eine wunderschöne Zeit, der VfL war wie eine Familie für mich. Ich habe mich in Deutschland sehr wohl gefühlt. Es war ein tolles Erlebnis, mit dem VfL die Teilnahme am UEFA-Cup zu erreichen, ich wünsche dem Club alles Gute."

Tolle Herausforderung

Marcelinho weiter: "Flamengo ist der größte Club auf der Welt. Das ist eine tolle Herausforderung, mit diesem Verein Titel zu holen. Gleichwohl beginnt für mich und meine Familie jetzt ein neuer Lebensabschnitt." Marcelinho absolvierte für die "Wölfe" und Hertha BSC Berlin insgesamt 205 Bundesligaspiele und erzielte dabei 77 Tore. Bereits am Mittwoch fliegt Marcelinho nach Brasilien.